Dienstag, 5. September 2017

Let's Play: Hellblade - Senua's Sacrifice

Hellblade: Senua's Sacrifice (www.hellblade.com)
produziert von Ninja Theory, den Machern von DMC (Devil May Cry)
gespielt von Gronkh

Inhalt: Senua ist auf dem Weg nach Hel um die Seele ihres Liebsten Dillion vor Hela zu retten. Dabei begleiten sie Stimmen auf ihrem Weg, Stimmen die sie unterstützen, helfen, aber auch verunsichern und über sie spotten. Sie muss sich mehreren Herausforderungen stellen, bevor sie Hel betreten kann und selbst dann kann sie noch nicht sicher sein, ob sie auf dem richtigen Weg ist.


Meine Meinung: Dieses Spiel ist einfach nur wow! Es hat mich nicht nur durch die Story und die tolle Atmosphäre und die Graphik überzeugt, nein, dieses Spiel zeigt auch mal wieder, dass Videogames mehr als nur "Hau-drauf-Spiele" sind. Die Protagonistin dieses Videospiels, Senua, leidet an Schizophrenie, hört also Stimmen in ihrem Kopf. Diese werden im Spiel sehr beeindruckend eingesetzt und kommen am besten zur Wirkung, wenn man das Spiel mit Kopfhörern spielt, da mal die Stimmen von links, rechts oder gar von hinten zu hören sind. Dieses "Feature" entstand auch in Zusammenarbeit mit Schizophrenie-Erkrankten, also Menschen die damit Erfahrung gemacht haben, konnten hierbei Einfluss auf das Spiel nehmen und so macht es das ganze noch viel mehr beeindruckender, sensibilisiert einen für diese Psychose ein wenig und vermittelt in gewisser Weise sogar einen kleinen Eindruck davon. - Natürlich sind die Stimmen nicht für jeden was (besonders Betroffene... Trigger Warning und so), manche könnten sie als störend empfinden und ja, für das reine Spielerlebnis sind sie das manchmal auch, wenn z. B. der Erzähler gerade seine Geschichte weiter erzählt und dann eine der Stimmen oder gar alle reinquatschen und man deswegen nichts versteht. - Aber die Stimmen tragen auch positiv zur Atmosphäre bei wenn man mit Kopfhörern hört. Da kann es durchaus schon mal sein, dass dir eine Stimme von hinten links etwas ins Ohr flüsterst und du dich mega erschreckst... :-D

Die Graphik ist super! So viele tolle Details und alles ist so gut ausgearbeitet, passt sich der Story und der Atmosphäre an! Die Musik trägt übrigens auch sehr viel zu dieser wahnsinns Atmosphäre bei. Das ganze Spiel orientiert sich ja an der nordischen Mythologie (Pluspunkte!!) und nach dem Kampf mit Surt hört man immer wieder "Wikinger Musik"! Und überhaupt, der Soundtrack gefällt mir einfach richtig gut! 
Etwas Gutes, dass mir äußerst positiv aufgefallen ist und zum tollen Spielerlebnis bzw. zum Zuschauen beiträgt, sind Details. Wenn Senua z. B. beim Kämpfen verletzt wird, färbt dich der Bildschirmrand rot, pulsiert und man kann im Hintergrund dumpf Senuas Herz wild pochen hören. Genial oder?! - Ich kann mich nur wiederholen: Ich liebe dieses Spiel! Die Graphik? Ein Traum! Die Musik? Wundervoll! Die Atmosphäre? *Bibber* Gänsehaut! Die Story? Genial!
Hier geht's zum zweiminütigen Trailer, der euch einen etwas besseren Eindruck vermitteln kann als der Teaser. Und wen ich schon überzeugt habe, hier ist das Let's Play von Gronkh: KLICK

Fazit:
Das Spiel ist einfach nur beeindruckend! Ich war auf den ersten Blick verliebt und vielleicht rewatche ich es einfach noch mal! Mit Kopfhörern natürlich! :-D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gib deinen Senf dazu!