Donnerstag, 21. September 2017

Angie und ich (Teil 1)

Oder Lost in Frankfurt 2.0

Ihr glaubt gar nicht wie sehr ich mich auf diesen Tag (19.09.2017) gefreut habe! Schon Wochen vorher bin ich alles in meinem Kopf durch gegangen, hatte schon Fragen für Angie im Kopf, unser Gespräch, die Veranstaltungen und was ich in der Zwischenzeit alles machen wollte... Aber bis dahin gab es noch ein paar Dinge zu klären. Zum einen kamen erst meine Mails nicht an, weil mein Laptop keine Lust hatte sie zu verschicken und das hat mich fast in den Wahnsinn getrieben. Und dann sollte ich zuerst Angie alleine im Hotel treffen, dass wurde dann aber verschoben, weil sehr viele nach einem Interview mit ihr gefragt haben und so wurde ich mit ein paar anderen Leuten "zusammen gesteckt". Was aber schon im Voraus für mich kein Problem war, denn ich würde ja Angie Thomas treffen... *-*

Da Frankfurt für mich nicht direkt um die Ecke liegt, musste ich relativ früh (6 Uhr) aufstehen und mit dem Auto, dann dem Zug und später mit der Straßenbahn nach Frankfurt fahren. (Es hört sich länger an als es eigentlich ist.) Und je näher ich meinem Ziel kam umso aufgeregter wurde ich! Das Literatur Haus zu finden gestaltete sich ein klitzekleines bisschen schwierig, aber ich fand es rechtzeitig, nannte der Dame am Eingang meinen Namen und suchte mir einen Platz. - Es waren etwa drei Schulklassen da, eine 9., ein E-Kurs und ein Q-Kurs glaube ich, falls ich das richtig aufgeschnappt habe... Diese schienen auch alle das Buch gelesen zu haben und zeigten sich während der Diskussion sehr interessiert und neugierig, was mich wirklich ungemein gefreut hat!
Angie war super sympathisch, sie hat uns das zweite Kapitel (auf Englisch natürlich) vor gelesen und eine Theaterstudentin (sie hat irgendwas mit Theater studiert und hatte dementsprechend auch eine Ausbildung) las die deutsche Übersetzung vor und beide haben wirklich toll gelesen! Wer das Buch kennt, weiß was im zweiten Kapitel passiert und hui, ich hatte wieder Gänsehaut und Pipi in den Augen!!

Die Diskussion bot uns, dem Publikum, die Möglichkeit der Autorin einige Fragen zu stellen, die nach einigem unsicherem Zögern von den Schülern und den Anderen ausgiebig genutzt wurde. So wurde als aller erstes gefragt, warum Angie Thomas neben Starrs Geschichte, auch Khalils Geschichte erzählen wollte. Angie erklärte uns, dass die Medien Schwarze wie Khalil eigentlich betrügen. Sie lassen es so aussehen, als seien diese Menschen für ihren eigenen Tod verantwortlich und lassen sie zu Hashtags werden. Angie wollte ihnen eine Stimme geben, ihre Geschichte nicht unerzählt lassen. Sie wollte die Menschen zeigen, nicht die Gangster, die wir aus den Medien kennen. Durch das Buch konnte sie den Lesern bestimmte Dinge besser erklären sowie Khalils Handeln und Denken. Sie ist sich sicher, dass sie dadurch Empathie geschaffen hat, sodass wir mit Khalil und den Schwarzen mitfühlen können, sie verstehen. "Feeling empathy instead of pointing with the finger."
Welche Rolle spielt MrsOfrah in dem Buch für Starr? Sie soll darauf aufmerksam machen, dass Khalils Tod und Starrs Trauer nur ein Teil von etwas ganz Großem sind. Die Beerdigung und MrsOfrahs erstes Erscheinen sind der Moment in dem Starr realisiert, dass das alles größer ist als sie dachte. Dass es um Sie, also die Schwarzen, geht. (Im Buch wird es als Us, ein us mit einem großen u formuliert -> It's about Us, the blacks). Starr stand also vor der Frage, was sie tun wollte. Still bleiben oder laut werden?
Angie Thomas schrieb THUG eigentlich für sich selbst. Aber sie hofft, dass es jungen Lesern Hoffnung und eine Stimme gibt. Sie hofft und wünscht sich sehr, dass wenn wir sehen, dass eine Person rassistisch gegenüber einer anderen Person wird, dass wir uns für die betroffene Person, gegen die sich der Rassismus wendet, einstehen und einsetzen, helfen. -

Donnerstag, 7. September 2017

Ich werde Angie Thomas treffen

Ja. Ja! Ihr habt richtig gelesen, ich werde Angie Thomas treffen! Sie wird jetzt im September auf Promotion Tour in Deutschland gehen, also Hamburg, Berlin und Frankfurt am Main. -> Klick
Nachdem ich das Buch gelesen habe und es mich seeeehr beeindruckt hat usw. (meine Rezension findet ihr hier) habe ich mich mit dem Verlag in Kontakt gesetzt und voilà, ich werde zur Lesung am 19.09.2017 im Literaturhaus in Frankfurt gehen UND eine halbe Stunde mit Angie Thomas für ein Gespräch bzw. Interview. Ich freue mich jetzt schon unglaublich sehr! Huhuhu, absolut! Riesig! *-*
Also solltet ihr Fragen haben, dann haut sie raus! Natürlich werde ich mir auch welche überlegen und euch dann das Ergebnis auch präsentieren ;-) Aber vielleicht habt ihr ja dennoch Fragen an die Autorin über ihr Buch, sie selbst, über das Thema Rassismus, die Bewegung Black Lives Matter etc. die ich ihr für euch stellen soll. - Ihr habt bis zum 15.09.2017 24:00 Uhr Zeit mir diese in den Kommentaren zu hinterlassen.

Liebste Grüße,
Hanna

Dienstag, 5. September 2017

Let's Play: Hellblade - Senua's Sacrifice

Hellblade: Senua's Sacrifice (www.hellblade.com)
produziert von Ninja Theory, den Machern von DMC (Devil May Cry)
gespielt von Gronkh

Inhalt: Senua ist auf dem Weg nach Hel um die Seele ihres Liebsten Dillion vor Hela zu retten. Dabei begleiten sie Stimmen auf ihrem Weg, Stimmen die sie unterstützen, helfen, aber auch verunsichern und über sie spotten. Sie muss sich mehreren Herausforderungen stellen, bevor sie Hel betreten kann und selbst dann kann sie noch nicht sicher sein, ob sie auf dem richtigen Weg ist.


Meine Meinung: Dieses Spiel ist einfach nur wow! Es hat mich nicht nur durch die Story und die tolle Atmosphäre und die Graphik überzeugt, nein, dieses Spiel zeigt auch mal wieder, dass Videogames mehr als nur "Hau-drauf-Spiele" sind. Die Protagonistin dieses Videospiels, Senua, leidet an Schizophrenie, hört also Stimmen in ihrem Kopf. Diese werden im Spiel sehr beeindruckend eingesetzt und kommen am besten zur Wirkung, wenn man das Spiel mit Kopfhörern spielt, da mal die Stimmen von links, rechts oder gar von hinten zu hören sind. Dieses "Feature" entstand auch in Zusammenarbeit mit Schizophrenie-Erkrankten, also Menschen die damit Erfahrung gemacht haben, konnten hierbei Einfluss auf das Spiel nehmen und so macht es das ganze noch viel mehr beeindruckender, sensibilisiert einen für diese Psychose ein wenig und vermittelt in gewisser Weise sogar einen kleinen Eindruck davon. - Natürlich sind die Stimmen nicht für jeden was (besonders Betroffene... Trigger Warning und so), manche könnten sie als störend empfinden und ja, für das reine Spielerlebnis sind sie das manchmal auch, wenn z. B. der Erzähler gerade seine Geschichte weiter erzählt und dann eine der Stimmen oder gar alle reinquatschen und man deswegen nichts versteht. - Aber die Stimmen tragen auch positiv zur Atmosphäre bei wenn man mit Kopfhörern hört. Da kann es durchaus schon mal sein, dass dir eine Stimme von hinten links etwas ins Ohr flüsterst und du dich mega erschreckst... :-D

Sonntag, 3. September 2017

Augustmärchen

Monatsrückblick: August


Dieser Monat begann für mich zumindest ein wenig schwach, aber durch die Blogparade Du und dein Blog haben 7 neue Follower und viele, viele Kommentare auf meinen Blog gefunden. Das hat mich unglaublich gefreut und stolz gemacht! - Leider konnte ich diesen Monat nicht so viel bloggen, wie ich es mir eigentlich gewünscht hatte, da diesen Monat auch für mich das neue Schuljahr begonnen hat und da ich jetzt in der Oberstufe bin, der Q, also Qualifikationsphase, nur noch zwei Jahre bis zum Abi. Und dementsprechend hat es leider auch ziemlich stressig begonnen. Ich würde wahrscheinlich sogar meinen Kopf vergessen, wenn er nicht angewachsen wäre... Also seht es mir bitte nach, wenn ihr hier auf meinem Blog nicht so viel von mir zu lesen bekommt, die Beantwortung/Freischaltung eurer Kommentare etwas dauert, oder ihr z. B. noch Post von mir bekommen solltet... Ich habe euch nicht vergessen. Nur, irgendwie denke ich immer nur daran, wenn ich gerade wirklich nicht kann, weil ich am falschen Ort bin. Ich wirke total kopflos, ich weiß... ^^

Gelesene Bücher:
The Hate U Give von Angie Thomas -> Rezension
New York zu verschenken von Anna Pfeffer -> Rezension

Die Serien:
DaVinci's Demons - Staffel 1, 2 und 3 begonnen
Es ist wahnsinnig interessant, spannend und recht unterhaltsam. Ich liebe ja die Szenen mit den Zeichnungen, wenn Leonardos Gedanken in die Luft skizziert werden und das Intro erst... *-*


Prison Break - Staffel 1 begonnen
Mein Bruder hat einen Narren an dieser Serie gefressen und hat mich dazu "gezwungen" zwei oder drei Folgen mit ihm zu schauen. Konnte mich aber nicht fesseln...

Game of Thrones - Staffel 7
Was mich hingegen absolut fesseln konnte war die siebte Staffel GoT! Die Handlung, die Drachen, die Musik! <3 Ein Traum *Schnappatmung*

Lucifer - Staffel 2
Ich liebe Lucifer! Er ist witzig, charmant, sexy, diese gute Art von böse... ich freue mich einfach riesig auf die dritte Staffel!

Freitag, 1. September 2017

New York zu verschenken

New York zu verschenken
Anna Pfeffer

Format: Klappenbroschur

Seiten: 336

Preis: 14,99 EUR

Erscheinungsdatum: 28.08. 2017

Verlag: cbj

ISBN: 978-3-570-17397-8

Klappentext: Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft … (Quelle)

Meine Meinung: Dass es sich bei diesem Buch um einen Chat-Roman handelt, hatte ich irgendwie verpasst und hatte mich daher ziemlich überrascht. Auch hatte ich Sorge, dass das Buch gegen Mitte/Ende schwächeln würde, was sich auch leider bewahrheitete... Aber von vorne! Wie schon Anna Pfeffers erster Roman aus dem cbj-Verlag, ist dieser hier auch wieder super lustig und ein richtiger Gute-Laune-Macher! Ich musste auch wieder viel und oft lachen, das war nicht nur schön, sondern hat auch richtig gut getan. Der Roman lässt sich super schnell und auch relativ angenehm runter lesen. Schließlich besteht der Roman nur aus Nachrichten, ein Chatverlauf halt. Und genau das ist die Krux an der ganzen Sache. Gegen Mitte/Ende wird es wahnsinnig langweilig und uninteressant die ganzen Nachrichten zu lesen, weil es einfach nur Nachrichten sind. Ein immer fortlaufendes Gespräch, das vielleicht ein paar ganz interessante Fakten beinhaltet, aber auch halt nicht immer. Ich hatte einfach zwischendurch das Gefühl, dass mir nichts mehr Neues oder Interessantes/Wissenswertes erzählt wird. Zumal ich den Plottwist am Ende schon in der Mitte des Buches riechen konnte und mich daher auch gar nicht mehr überrascht hat.

Sonntag, 20. August 2017

Aus dem Leben eines Bücherjunkies - Weimarfahrt

In diesem Sessel starb Goethe
Ich melde mich mal wieder aus der Versenkung und dieses Mal mit einem kleinen Bericht über einen literarischen Ausflug! Am 15.08. war ich mit meinem ganzen Jahrgang (Schulausflug und so) in Weimar um das Goethe Haus sowie die Anna Amalia Bibliothek dort zu besuchen.
Das Goethe Haus hat mir leider nicht ganz so gut wie das in Frankfurt gefallen. Grund dafür war überwiegend der Audioguide, ich habe mir kaum etwas von dem behalten was er mir erzählt hat... Und dann hat uns eine Lehrerin durch das Goethe Haus gehetzt und zwar so richtig. Ich hatte kaum Zeit mich Details zu widmen oder nach Bildern zu suchen, deren Kopien ich in Frankfurt gesehen hatte und den Garten des Hauses habe ich erst gar nicht gesehen. Aber für letzteres kann das Goethe Haus ja nichts.

Goethe und Schiller Denkmal
Für die Anna Amalia Bibliothek hingegen hatte ich ganz viel Zeit! Zeit um mich zu informieren, mich um zusehen, zu staunen und zu bewundern. Denn die Bibliothek ist wirklich traumhaft schön! *-* Genauso wie Weimar selbst! Aber ich schweife ab...! Es gab sogar ein Video zu dem Brand von 2004 in der Anna Amalia Bibliothek und ich hatte echt Gänsehaut, als ich die meter hohen Flammen und später die sog. Aschebücher sah! Insbesondere wo ich jetzt die Anna Amalia Bibliothek kenne, schmerzt es mich sehr zu wissen, dass dieser wunderschöne Ort einmal beinahe vollkommen abgebrannt ist!
Wie ich schon schrieb ist Weimar eine wunderschöne Stadt! Die Häuser haben tolle Fassaden, es gibt einige Buchhandlungen die zum Schmökern und Stöbern einladen, Restaurants zum lecker Essen und jede Menge interessante Sehenswürdigkeiten! Ich war sogar in einer Buchhandlung die mehr als 300 Jahre zählt, die einen Kachelofen, eine alte Kasse und schmale Gänge zwischen vollen Bücherregalen zu bieten hat. Hoffmanns Buchhandlung heißt sie und ich habe mich auf den ersten Blick verliebt, auch wenn die Bücher dort (bis auf die Kinderbücher vlt.) mich thematisch nicht angesprochen haben...Diese Buchhandlung ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Des Weiteren war ich auch mit meiner Mama lecker essen und zwar im Cielo, das in einer Nebenstraße zwischen der Anna Amalia Bibliothek und dem Goethe Haus zu finden ist. Das Essen war super lecker, vor allem die Himbeer-Essig-Soße in meinem Salat! Sie sah zwar wie rotes Kerzenwachs aus, aber war auch verdammt lecker! Die Bedienung war freundlich und nett UND ich konnte dort problemlos glutenfrei essen. Als ich die Kellnerin dort darauf angesprochen hatte, wusste sie sofort was ich meinte und das ist schon wirklich etwas besonderes! Natürlich hatte ich mich vorher schon informiert, war mir bei diesem Restaurant nur nicht sicher, weil ich nichts auf der Website zum Thema glutenfrei Essen gefunden hatte.

Im Großen und Ganzen hat mir der Ausflug nach Weimar sehr gut gefallen! Er war zwar anstrengend und auch zu Beginn sehr hetzig, aber Weimar lohnt sich! Vielleicht ziehe ich da auch eines Tages mal hin... Wer weiß ;-)

Dienstag, 8. August 2017

The Hate U Give

The Hate U Give
Angie Thomas


Format: Hardcover (US Ausgabe)

Seiten: 444

Preis: 9,49 (Amazon) und 17,99 US Dollar

Erscheinungsdatum: 28.02.2017

Verlag: Harper Collins (Balzer + Bray)

ISBN: 9780062498533

Inhalt: Sixteen-year-old Starr Carter moves between two worlds: the poor neighborhood  where she lives and the fancy suburban prep school she attends. The uneasy balance between these worlds is shattered when Starr witnesses the fatal shooting of her childhood best friend Khalil at the hands of a police officer. Khalil was unarmed.
Soon afterward, his death is a national headline. Some are calling him a thug, maybe even a drug dealer and a gangbanger. Protesters are taking to the streets in Khalil's name. Some cops and the local drug lord try to intimidate Starr and her family. What everyone wants to know is: what really went down that night? And the only person alive who can answer that is Starr. But what Starr does - or does not - say could upend her community. It could also endanger her life. (Quelle)

Meine Meinung: Wie wird man einem Buch gerecht, dass nicht nur den Erwartungen und dem Hype gerecht wird, sondern zusätzlich noch darüber hinaus geht? - Diese Frage beschäftigt mich seit ich das Buch ausgelesen habe.
Das Buch wurde von der Black Lives Matter Bewegung 2010 inspiriert und die Autorin Angie Thomas möchte mit ihrem Debütroman die menschliche Seite von solchen Fällen, in denen unbewaffnete Schwarze von weißen Polizisten erschossen wurden, zeigen. Sie möchte Menschen die Gefühle verstehen lassen, die besonders Schwarze in solchen Fällen haben. - Meiner Meinung nach ist dies der Autorin gelungen, sehr sogar. THUG ist ein Buch das mich zum Weinen und zum Lachen gebracht hat. Das mich wütend, traurig, sprachlos gemacht und mich vollkommen beeindruckt hat. Dieses Buch hat die Ungerechtigkeit und den Rassismus aufgewiesen, denen Schwarze täglich ausgesetzt sind. Genauso wie die Ignoranz und Arroganz weißer Menschen, die mich so unfassbar wütend gemacht haben.
THUG ist nicht einfach nur ein Jugendbuch. Es ist ein Spiegel der Gesellschaft, den uns Angie Thomas vor die Nase hält. Für mich sind Nächte in denen auf den Straßen geschossen werden vollkommen fremd. Ich muss mich nicht in der Schule verstellen, damit meine Mitschüler nicht über mich als das "Mädchen aus dem Ghetto" denken. Ich muss mich nicht mit Mitschülern quälen die in ihrer Arroganz und Ignoranz, einen toten Jungen dazu benutzen schulfrei zu haben, rassistisch sind und mich durch rassistische Witze, die eigentlich toootaaal lustig gemeint waren, zutiefst verletzen. Ich muss keine Angst davor haben, dass mich ein Polizist nur aufgrund meiner Hautfarbe für gefährlich hält und mich wohl möglich erschießt, weil ich eine falsche Bewegung mache oder er eine schwarze Haarbürste für eine Pistole hält...
Nur weil etwas für mich normal ist, heißt das nicht, dass das auch für andere gilt. Genauso umgekehrt. "Normal" ist sowieso das falsche Wort um Lebensverhältnisse etc. zu beschreiben. Und so hat THUG mir eine vollkommen unterschiedliche Welt aufgezeigt und wie gut es mir als weiße, privilegierte junge Frau geht, der alle Türen offen stehen.

"Brave doesn't mean you're not scared, Starr," she says. "It means you go on even though you're scared. And you're doing that." 
Seite 331

Freitag, 4. August 2017

A Gathering of Shadows

A Gathering of Shadows (Shades of Magic 2)
V. E. Schwab

Format: Taschenbuch

Seiten: 508

Preis: 7,99 EUR (Amazon)

Erscheinungsdatum: 23.02.2016

Verlag: Titan Books

ISBN: 9781783295425

Inhalt: Kell is one of the last magicians with the ability to travel
between parallel universes, linked by the magical city of
London. It has been four months since a mysterious obsidian
stone fell into his possession and he met Delilah Bard. Four

months since the Dane twins of White London fell, and the stone
was cast with Holland’s dying body back into Black London.
Now Kell is visited by dreams of ominous magical events,
waking only to think of Lila. And as Red London prepares for
the Element Games—an international competition of magic—a
certain pirate ship draws closer. But another London is coming
back to life. The balance of magic is perilous, and for one city
to flourish, another must fall… (Quelle)


Meine Meinung: Der zweite Band ist nicht so spannend wie der erste und auch nicht ganz so interessant, erst gegen Ende. Warum? Nun ja, die Handlung wechselt immer wieder zwischen Lila und Kell. Lila, die an Bord der Night Spire ist und die neue Welt entdeckt, in der sie jetzt ist und Kell der sich mit Albträumen und dem Königspaar quält. Lilas Abschnitte/Kapitel waren an sich interessant, lustig und abenteuerlich. Vor allem auch wegen Alucard, einem neuen und äußerst charmanten Charakter an den ich mein Fangirl-Herz verloren habe. - Die Abschnitte/Kapitel mit Kell waren eher in Ordnung als spannend, interessant etc. Erst als die Autorin durch Kell und Rhy andeutet, dass Alucard, Rhy und Kell eine gemeinsame Vergangenheit teilen war meine Neugier geweckt. Die Zwischenkapitel die vom weißen London erzählten verstreuten ein klein wenig Spannung, aber erst mit der Ankunft der Night Spire im roten London und dem Beginn der Element Games wurde es richtig spannend und die letzen 50 Seiten flogen nur so dahin.

Mittwoch, 2. August 2017

Marci Lyn Curtis: Interview + Giveaway


"Perfect people, perfect characters, are so lackluster to me. I like flaws. They’re what make us unique." - Marci Lyn Curtis

In July I got a message from Marci who wanted to thank me for being "sweet and supportive" by sending me a signed book or bookmark. Kind as I am I asked her politely for two signed paperbacks of her book "The One Thing" and an interview. And she said yes ^^. If you are interested in my opinion: My book review of "The One Thing" in German. It is definitively not one of my best reviews - it's full of fangirling... 

The warm up:

Coffee or tea?
Both, actually! Is that weird? That’s probably a little weird. Generally, I drink a cup of coffee first thing in the morning, and then herbal tea and green tea after that.

Paperback or hardback?
At the risk of sounding like a total flake and saying “both” again, I’m saying both. Ha! Here’s the thing, though: I love paperbacks because they’re easy to store and/or carry around, but hardbacks are so beautiful.

Day or night?
I’m one of those Annoying Morning People. Seriously. You’d hate to live in the same house as me. I get up with the chickens—generally around 4:30 in the morning, and even earlier if I have a deadline. So by six o’clock at night, I have maybe one brain cell left and can hardly function.

Winter or summer?
Summer! I grew up in California, so I’m a complete wimp when it comes to cold weather (That’s my excuse, anyway).

Movie or series?
Ooooo…series, because I get rather attached to characters and love having them come back into my life again and again, like old friends.


The “About Marci” part:

Which Hogwarts House do you belong in?
I’m a Ravenclaw, through and through. (Cue all the nerd emojis.)

Montag, 31. Juli 2017

Julimärchen

Monatsrückblick: Juli


Vorwort: Mein aller erster Monatsrückblick wird ein ganz besonderer Monatsrückblick, denn für mich war der Juli ein voller Erfolg! Der Juli war nicht nur (außer Januar) mein beitragsreichster Monat, sondern auch der Kommentarreichste! Etwas, das mich sehr glücklich macht! Ernsthaft, ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Denn manchmal gebe ich mir noch mehr Mühe mit Beiträgen als sonst, Beiträge die mir wirklich am Herzen liegen und die dann kommentarlos bleiben. Dann gibt es manchmal über Wochen keinen einzigen Kommentar. Deswegen freue ich mich immer riesig, wenn dann doch jemand kommentiert, weil obwohl ich anhand der Klicks sehe, dass meine Beiträge gelesen werden, zeigen mir Kommentare, dass man sich auch mit meinem Beitag auseinander gesetzt hat und mir Rückmeldung gibt. Das ist, meiner Meinung nach, das wichtigste an meinem Blog. Nicht die Klicks und Followerzahlen, sondern die Kommentare. Für mich ist es wichtig, dass auf meinem Blog ein Austausch statt findet, denn wenn nicht, könnte ich das Ganze eigentlich auch hinschmeißen. Schließlich kenne ich meine eigene Meinung und wozu sollte ich dann eine Rezension schreiben, meine Meinung in Worte fassen und mir ein paar mehr Gedanken machen? Das wäre unsinnige Arbeit. Ich habe meinen Blog ins Leben gerufen um mich mit anderen Lesern auszutauschen, zu diskutieren, zu fangirlen etc. Versteht ihr? Das soll jetzt kein Rant werden so, nur eine Erklärung warum mir Kommentare so wichtig sind und warum ich mich wirklich über jeden davon freue! :-)

Kommen wir zu den gelesenen Büchern!
Beren und Lúthien von Christoper und J. R. R. Tolkien -> Rezension

A darker Shade of Magic von V. E. Schwab -> Rezension

Vicious von V. E. Schwab -> Rezension

A Gathering of Shadows von V. E. Schwab -> Rezi folgt


Die Serien:
Outcast - Staffel 1 begonnen
Ganz interessant, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich diese Serie weiterschauen werde.

The Preacher - Staffel 1 und 2 begonnen
Die erste Folge konnte mich nicht ganz überzeugen, Dominic Cooper allerdings schon und die Serie wird von Folge zu Folge besser!

Castlevania - Staffel 1, Folge 1 und abgebrochen
Nur die erste Folge gesehen, konnte mich nicht überzeugen und wird daher nicht weitergeschaut.

Game of Thrones - Staffel 7 begonnen
Dadaaadadadaaaaaaaaadaaadadadaaaaa!