Mittwoch, 29. November 2017

(Filmreview) Justice League

Meine Bewertung: 2-3 Sterne

Inhalt: Bruce Wayne/Batman trommelt einige Superhelden wie Diana, Superman, the Flash, Aquaman und Cyborg zusammen um gegen den Bösewicht Steppenwolf zu kämpfen, der mithilfe der Mutterboxen nichts anderes als die Weltherrschaft an sich reißen will.

Meine Meinung:
Irgendwie hatte ich ja nach Wonder Woman gehofft, dass DC jetzt endlich auch mal supertolle Filme raushaut, aber leider hat mich dieser Film mehr enttäuscht als er lustig war... Eines meiner Probleme mit dem Film ist, und da bin ich selbst schuld (gebe ich gerne zu), dass ich nicht auf dem aktuellen Stand bin. Also ich habe z. B. nicht Batman vs Superman gesehen und wusste daher nicht, dass Superman gestorben ist und habe auch nicht alle Filme von den beiden gesehen und daher wahrscheinlich auch die Anspielungen verpasst, falls es welche gab. Mein nächstes Problem sind die Charaktere. Batman finde ich leider sehr albern und absolut lächerlich. Ja, sein Anzug ist verdammt cool, aber diese Stimme! Die macht echt Darth Vader Konkurrenz. Eine Mischung aus Erkältung, Heiserkeit und Raucherstimme. Und leider sieht der Schauspieler unter der Maske aus, als hätte man ihm die Backenzähne gezogen. Und Batman ist ein Arschloch in diesem Film, vor allem Diana gegenüber. Apropos Diana. Die war ja mal so gar nicht die coole Amazonin, so wie ich sie aus ihrem eigenen Film kannte. Da hat mir echt dieser Kick gefehlt, den ich bei Wonder Woman hatte. Lag höchstwahrscheinlich an den Regisseuren, die das ganze einfach verhunzt haben und was ja auch so viele kritisieren, dass die einfach wieder mehr Fokus auf Körper und Attraktivität legen, als auf coole Frauenpower. Was mich auch weiter zum nächsten Charakter bringt. Superman. Diese verdammte Mary Sue! Superman ist wohl der laaaaangweiligste Superheld, der mir je begegnet ist! Man of Steel fand ich nämlich zum Einschlafen. Jedenfalls hat es mich wahnsinnig aufgeregt, dass der Kerl alles rettet, super stark und mächtig ist und nicht einmal eine Halbgöttin (!!!) ihn bezwingen kann, nur weil er ein Alien ist!?! WTF? Hää? Seriously?

Mittwoch, 15. November 2017

Auf Englisch lesen

Blogbeiträge über "Englisch lesen für Anfänger" findet man ja wie Sand am Meer. (Entweder der gleiche 0815-Brei wie bei Anna (sorry, ist zwar gut geschrieben, aber die Tipps findet man einfach ÜBERALL) oder etwas fundierter wie bei Sky). Aus diesem Grund gibt es von mir auch keinen Beitrag zu Tipps für Anfänger oder so, sondern einfach meine Gedanken zu meiner Leseentwicklung von den Übersetzungen zu den Originalen.


Vor etwa zwei Jahren war ich noch so überhaupt kein Englisch-Fan. Weder von der Sprache noch von den Büchern oder so. Ich habe zwar englischsprachige Booktuber geschaut, aber das war's auch schon. Nun ja, dann kam ich in die Oberstufe und musste zwei LKs wählen. Notgedrungen fiel meine Wahl auf Englisch und eher unfreiwillig auf Deutsch. (Ich wollte eigentlich Französisch-Geschi bzw Französisch-evg.Reli. So kann's gehen...^^) Jedenfalls beschloss ich damit zu beginnen Englisch zu lesen, da das mein Englisch in jeder Hinsicht verbessern würde und informierte mich darüber und stieß auf Beiträge wie oben schon aufgezählt. Ich begann mit Harry Potter, weil ich diese noch nicht gelesen hatte und die mich von allen genannten Vorschlägen am ehesten ansprachen. Nun, sehr weit bin ich nicht gekommen. Ich habe bisher nur die ersten drei Teile gelesen XD Aber besonders in diesem Jahr habe ich Englische Bücher für mich entdeckt und auch die Sprache habe ich in meinem ersten LK Jahr zu lieben gelernt.

Sonntag, 12. November 2017

Wonder Woman: Warbringer (DC Icons Series 1)

Wonder Woman: Warbringer
Leigh Bardugo

Format: gebunden

Seiten: 376

Preis: ca. 13 EUR (Amazon)

Erscheinungsdatum: 28. August 2017

Verlag: Random House

ISBN: 9780399549731

Inhalt: Princess Diana longs to prove herself to her legendary warrior sisters. But when the opportunity finally comes, she throws away her chance at glory and breaks Amazon law—risking exile—to save a mortal. Diana will soon learn that she has rescued no ordinary girl, and that with this single brave act, she may have doomed the world. - Quelle

Meine Meinung: An Wonder Woman hatte ich relativ hohe Erwartungen, das Buch ist sehr gehypet und Leigh Bardugo ist eine sehr gefeierte Autorin. Insgesamt kann ich auch sagen, dass Wonder Woman auch größtenteils meinen Erwartungen entsprochen hat.
Das Buch zeichnet sich durch viel Frauenpower aus. Ich meine, eine Insel voller kämpfender Frauen, klar. Aber nicht nur das. Diana, Alia und Nim sind einfach starke, selbstständige junge Frauen, die zwar mit Sexismus, Rassismus und den eigenen Gefühlen zu kämpfen haben, sich aber davon nicht unterkriegen lassen. Die Charaktere sind insgesamt auch sehr gut ausgearbeitet, realistisch und haben die nötige Tiefe.

Ein weiteres Highlight dieses Buches war auch die Diversität. Eine weiße Autorin die über den Rassismus gegenüber Schwarzen in Amerika aus der Sicht einer schwarzen Protagonistin schreibt, aber auch Themen wie lgbtq+ und Sexismus behandelt. Liest man nicht alle Tage bei Young Adult. So erlebte Diana auch ihre eigene #MeToo Story was ich angesichts der aktuellen Debatte um Sexismus im Alltag auch gut fand. Und natürlich auch, dass das verurteilt wurde!
Außerdem gefällt mir das World Building und die Mythologie in Wonder Woman sehr gut. Ich liebe, liebe Themyscira. Es ist eine wunderschöne Insel mit unsichtbaren Pferden und einer tollen Architektur! Auch wurden die Götter mit eingebracht und die Idee des Warbringers finde ich auch einfach nur genial und super umgesetzt.
Das Buch punktet auch mit einem absolut coolem Showdown, spannenden Actionszenen und kleinen Überraschungen.

Aber es gab auch kleine Vorhersehbarkeiten, die die Wirkungen der Plottwists gedämpft haben, meiner Meinung nach. Wie ich persönlich finde, hätten Action und Spannung schon früher im Plot auftauchen können und insgesamt gesehen hat mir auch das gewisse Etwas gefehlt, das in mir die Flamme der Begeisterung entzündet.

Fazit: Ganz klare Leseempfehlung! Wonder Woman ist ein super unterhaltsames Buch mit auch problematischen Themen und ein super Start in die DC Icons Series! Spannend, diverse, unterhaltsam und dennoch ein paar kleine Schwächen! - Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher von Leigh Bardugo lesen (*hust* Six of Crows *hust*)

Sonntag, 5. November 2017

Liebe Autoren, liebe Verlage

oder wie deine Mail in meinem Gelöscht-Ordner landet

Vorletzte Woche erreichte mich überraschenderweise Buchpost. Ohne Absender. Na ja gut, vielleicht wollte mich jemand einfach überraschen und der Inhalt verrät vielleicht, wer der geheimnisvolle Absender ist. Wer mir auf Twitter und/oder Instagram folgt, weiß: Pustekuchen, in dem kleinen weißen Päckchen war nur ein eingeschweißtes Taschenbuch und ein Button des Valkyren Verlags. Ooookaaay??? Jedenfalls meldete sich schon kurz darauf die liebe Tasmin bei mir und erzählte mir, sie hätte die gleiche Post bekommen und nachgeforscht. Surprise! Der Verlag befindet sich in Auflösung! Klick Und da ich keine weiteren Informationen erhalten habe, nehme ich einfach mal an, dass es sich bei diesen Bücher eventuell um Restbestände handeln könnte, die man loswerden wollte und dann wahllos an Buchblogger versendet hat. Zwar handelt es sich bei besagtem Buch um Fantasy, aber um ehrlich zu sein, es spricht mich nicht wirklich an... Dennoch werde ich dem Buch und der Autorin vielleicht eine Chance geben.( Aber falls es jemandem von euch zusagt, hätte ich auch kein Problem damit es zu verschenken. Just sayin')
Ahahaha, jaaa klaaaar komme ich! Als ob wir uns schon
kennen würden und dies nicht die aller erste Mail wäre!
Dies war die kurioseste Post die ich je erhalten habe, aber bei weitem nicht die Einzige. Wie viele andere Blogger erhalte ich auch relativ regelmäßig mindestens einmal im Monat Spam. Anders kann man diese Mails nicht nennen. Manchmal machen sich die Verlage, Autoren oder auch Self-Publisher gar nicht erst die Mühe mich mit meinem Namen anzuschreiben, sondern schreiben einfach liebe Buchbloggerin. Dann kommen noch Standardfloskeln wie: "Mir hat dein Blog sehr gefallen." oder halt gar nichts über den Blog oder mich, weil warum auch? Manchmal stellen die Leute sich selbst auch gar nicht vor, setzen mich auf Newsletter Listen für die ich mich nie angemeldet habe oder wollen mich zu einem Meet und Greet einladen, wo ich weder Autor noch Buch kenne geschweige denn davon je gehört habe. Im Mai 2016 bekam ich eine Mail von An Lin (die Mail ist zu lang für ein ordentliches Foto, An Lin wirkte in ihrer Mail aber sehr sympathisch, seid euch dessen versichert!!), sie war mir sympathisch, stellte sich selbst vor und ging auch ein wenig auf meinen Blog ein. Paradebeispiel. Genauso wie die süße Post von Rose Snow, die mir eine Postkarte und einen kleinen Schlüssel schickten, um ihr neustes Buch damals zu promoten und in der Karte mir anboten ein Rezensionsexemplar zu zuschicken, sollte die Inhaltsangabe mir zusagen. - Aber dann bekam ich in diesem Frühjahr eine Mail von Michael Karner, der mir plump ausgedrückt, einfach nur sein Buch andrehen wollte. Das Buch klang ganz in Ordnung, also versuchte ich ein paar Infos über den Autor einzuholen, da ich einfach wissen wollte mit wem ich dann zusammen arbeiten würde. Ich musste ihn letztendlich danach fragen, da er nicht sonderlich in den Sozialen Medien vertreten ist. Dies tat er, es war in Ordnung und deswegen (und weil ich bei einer befreundeten Bloggerin nachgefragt habe, die die gleiche Mail erhalten hatte) las und rezensierte ich sein Buch. Mittlerweile jedoch überfliege ich solche Mails einfach nur noch. Geht man auf mich und meinen Blog ein? Nein, ok. Gelöscht. Stellt man sich selbst gründlich vor? Nein, ok. Gelöscht. Erhalte ich Newsletter, für die ich mich nicht angemeldet habe? Ok, kann man sich auch austragen? Ansonsten: gelöscht. Interessiert mich das, was mir in der Mail vorgestellt wird? Nein, ok. Gelöscht. Ja, so einfach ist das. Man macht sich wegen mir keine Mühe, also mache ich mir auch keine Mühe. Warum auch? Das wäre Zeitverschwendung.

Freitag, 3. November 2017

Frankfurter Buchmesse 2017 (und die schei* Nazis)

Wie jedes Jahr im Dezember Weihnachten gefeiert wird, findet im Oktober in Frankfurt die größte Buchmesse der Welt statt und auch dieses Jahr wahr ich ganz professionell mit Visitenkarten und so dabei! ;-) Und zwar von Donnerstag bis Samstag.
Am Donnerstag lief ich so ziemlich fast alle Hallen ab und traf auf viele altbekannte und neue Buchblogger. Und schaute mir auch eine Veranstaltung mit Anabelle von Stehlblüten zu "Blogger Relations richtig gestalten" an, wo es im Allgemeinen um die Beziehungen zwischen Bloggern und Verlagen sowie Bloggern und Autoren/SPlern ging. Auf den Inhalt werde ich in einem anderen Post genauer eingehen.
Am Freitag kaufte ich mir die ersten Bücher und traf mich mit einigen Bloggern, darunter auch Mareike, die Bücherkrähe und Vera von Chaoskingdom, beim Blogger Future Place. Teilweise waren die Beiträge von ihren Inhalten recht interessant, nur vielleicht nicht ganz so gut umgesetzt/präsentiert. Neben kleinen inoffiziellen Bloggertreffen, liefen wir auch in kleinen Bloggergrüppchen über das Messegelände, ließen uns massieren und machten Stände unsicher. ^^ Damit endeten auch schon die Fachbesuchertage, die zwar schon recht voll waren aber immer noch entspannter als das was am Samstag folgte...
Am Samstag war es ungelogen brechend voll! Bereits nach einer halben Stunde hatte ich die Nase gestrichen voll XD Aber am Samstag hatte ich auch mein aller erstes Blogger-/Verlagstreffen mit dem dtv Verlag, bei dem uns Stefanie die Jugendbuchvorschauen vorstellte. Es war zwar voll und eng, aber ich habe versucht so gut wie es geht mitzuschreiben:
- Wonder Woman von Leigh Bardugo im Februar 2018 (freue ich mich schon riiiesig drauf, habe es mit Julia schon zusammen gelesen!)
- Batman von Marie Lu im Juli 2018 (erscheint im Januar auf Englisch!)
- Das Reich der sieben Höfe 3 von Sarah J. Maas im März 2018 (kann mir gestohlen bleiben, aber jeder wie er will)

Mittwoch, 1. November 2017

Oktobermärchen

Monatsrückblick: Oktober


Oktober war wieder Buchmessemonat!! Und dieses Mal war ich mehr als Blogger als als Leser unterwegs und auch das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich möchte aber noch nicht allzu sehr ins Detail gehen, da ich noch auf jeden Fall den Messebericht schreiben werde. Ich habe aber wieder viele Blogger getroffen und kennen gelernt, war auf einem Verlags-/Bloggertreffen und auf einer Veranstaltung von dem Drachenmond Verlag mit einer befreundeten Bloggerin. Aber Bericht kommt noch...
Dann habe ich mit der lieben Julia von Lizoyfanes eine Leserunde zu Wonder Woman und einen 24h-Readathon veranstaltet, beides hat mir sehr viel Spaß gemacht und würde es sehr gerne auch wiederholen. Was meint ihr?

Gelesene Bücher:
Rosen und Knochen von Christian Handel (Rezension)
Lieber Daddy Long Legs von Jean Webster (Rezension)
Wonder Woman: Warbringer von Leigh Bardugo (Rezi folgt)

Die Serien:
The Big Bang Theory - Staffel 5, 6, 7, 8 und 9 begonnen
Mein amüsantes Guilty Pleasure für zwischendurch. Mit einer Spielzeit von ca. 20min pro Folge, ist es nicht verwunderlich, dass ich so viele Staffeln in diesem Monat gesehen habe. ^^ Schade, dass ich bald die aktuellste Staffel eingeholt habe :( dann muss ich mir eine neue Serie zum Zeitvertreib suchen.