Donnerstag, 21. September 2017

Angie und ich (Teil 1)

Oder Lost in Frankfurt 2.0

Ihr glaubt gar nicht wie sehr ich mich auf diesen Tag (19.09.2017) gefreut habe! Schon Wochen vorher bin ich alles in meinem Kopf durch gegangen, hatte schon Fragen für Angie im Kopf, unser Gespräch, die Veranstaltungen und was ich in der Zwischenzeit alles machen wollte... Aber bis dahin gab es noch ein paar Dinge zu klären. Zum einen kamen erst meine Mails nicht an, weil mein Laptop keine Lust hatte sie zu verschicken und das hat mich fast in den Wahnsinn getrieben. Und dann sollte ich zuerst Angie alleine im Hotel treffen, dass wurde dann aber verschoben, weil sehr viele nach einem Interview mit ihr gefragt haben und so wurde ich mit ein paar anderen Leuten "zusammen gesteckt". Was aber schon im Voraus für mich kein Problem war, denn ich würde ja Angie Thomas treffen... *-*

Da Frankfurt für mich nicht direkt um die Ecke liegt, musste ich relativ früh (6 Uhr) aufstehen und mit dem Auto, dann dem Zug und später mit der Straßenbahn nach Frankfurt fahren. (Es hört sich länger an als es eigentlich ist.) Und je näher ich meinem Ziel kam umso aufgeregter wurde ich! Das Literatur Haus zu finden gestaltete sich ein klitzekleines bisschen schwierig, aber ich fand es rechtzeitig, nannte der Dame am Eingang meinen Namen und suchte mir einen Platz. - Es waren etwa drei Schulklassen da, eine 9., ein E-Kurs und ein Q-Kurs glaube ich, falls ich das richtig aufgeschnappt habe... Diese schienen auch alle das Buch gelesen zu haben und zeigten sich während der Diskussion sehr interessiert und neugierig, was mich wirklich ungemein gefreut hat!
Angie war super sympathisch, sie hat uns das zweite Kapitel (auf Englisch natürlich) vor gelesen und eine Theaterstudentin (sie hat irgendwas mit Theater studiert und hatte dementsprechend auch eine Ausbildung) las die deutsche Übersetzung vor und beide haben wirklich toll gelesen! Wer das Buch kennt, weiß was im zweiten Kapitel passiert und hui, ich hatte wieder Gänsehaut und Pipi in den Augen!!

Die Diskussion bot uns, dem Publikum, die Möglichkeit der Autorin einige Fragen zu stellen, die nach einigem unsicherem Zögern von den Schülern und den Anderen ausgiebig genutzt wurde. So wurde als aller erstes gefragt, warum Angie Thomas neben Starrs Geschichte, auch Khalils Geschichte erzählen wollte. Angie erklärte uns, dass die Medien Schwarze wie Khalil eigentlich betrügen. Sie lassen es so aussehen, als seien diese Menschen für ihren eigenen Tod verantwortlich und lassen sie zu Hashtags werden. Angie wollte ihnen eine Stimme geben, ihre Geschichte nicht unerzählt lassen. Sie wollte die Menschen zeigen, nicht die Gangster, die wir aus den Medien kennen. Durch das Buch konnte sie den Lesern bestimmte Dinge besser erklären sowie Khalils Handeln und Denken. Sie ist sich sicher, dass sie dadurch Empathie geschaffen hat, sodass wir mit Khalil und den Schwarzen mitfühlen können, sie verstehen. "Feeling empathy instead of pointing with the finger."
Welche Rolle spielt MrsOfrah in dem Buch für Starr? Sie soll darauf aufmerksam machen, dass Khalils Tod und Starrs Trauer nur ein Teil von etwas ganz Großem sind. Die Beerdigung und MrsOfrahs erstes Erscheinen sind der Moment in dem Starr realisiert, dass das alles größer ist als sie dachte. Dass es um Sie, also die Schwarzen, geht. (Im Buch wird es als Us, ein us mit einem großen u formuliert -> It's about Us, the blacks). Starr stand also vor der Frage, was sie tun wollte. Still bleiben oder laut werden?
Angie Thomas schrieb THUG eigentlich für sich selbst. Aber sie hofft, dass es jungen Lesern Hoffnung und eine Stimme gibt. Sie hofft und wünscht sich sehr, dass wenn wir sehen, dass eine Person rassistisch gegenüber einer anderen Person wird, dass wir uns für die betroffene Person, gegen die sich der Rassismus wendet, einstehen und einsetzen, helfen. -

Donnerstag, 7. September 2017

Ich werde Angie Thomas treffen

Ja. Ja! Ihr habt richtig gelesen, ich werde Angie Thomas treffen! Sie wird jetzt im September auf Promotion Tour in Deutschland gehen, also Hamburg, Berlin und Frankfurt am Main. -> Klick
Nachdem ich das Buch gelesen habe und es mich seeeehr beeindruckt hat usw. (meine Rezension findet ihr hier) habe ich mich mit dem Verlag in Kontakt gesetzt und voilà, ich werde zur Lesung am 19.09.2017 im Literaturhaus in Frankfurt gehen UND eine halbe Stunde mit Angie Thomas für ein Gespräch bzw. Interview. Ich freue mich jetzt schon unglaublich sehr! Huhuhu, absolut! Riesig! *-*
Also solltet ihr Fragen haben, dann haut sie raus! Natürlich werde ich mir auch welche überlegen und euch dann das Ergebnis auch präsentieren ;-) Aber vielleicht habt ihr ja dennoch Fragen an die Autorin über ihr Buch, sie selbst, über das Thema Rassismus, die Bewegung Black Lives Matter etc. die ich ihr für euch stellen soll. - Ihr habt bis zum 15.09.2017 24:00 Uhr Zeit mir diese in den Kommentaren zu hinterlassen.

Liebste Grüße,
Hanna

Dienstag, 5. September 2017

Let's Play: Hellblade - Senua's Sacrifice

Hellblade: Senua's Sacrifice (www.hellblade.com)
produziert von Ninja Theory, den Machern von DMC (Devil May Cry)
gespielt von Gronkh

Inhalt: Senua ist auf dem Weg nach Hel um die Seele ihres Liebsten Dillion vor Hela zu retten. Dabei begleiten sie Stimmen auf ihrem Weg, Stimmen die sie unterstützen, helfen, aber auch verunsichern und über sie spotten. Sie muss sich mehreren Herausforderungen stellen, bevor sie Hel betreten kann und selbst dann kann sie noch nicht sicher sein, ob sie auf dem richtigen Weg ist.


Meine Meinung: Dieses Spiel ist einfach nur wow! Es hat mich nicht nur durch die Story und die tolle Atmosphäre und die Graphik überzeugt, nein, dieses Spiel zeigt auch mal wieder, dass Videogames mehr als nur "Hau-drauf-Spiele" sind. Die Protagonistin dieses Videospiels, Senua, leidet an Schizophrenie, hört also Stimmen in ihrem Kopf. Diese werden im Spiel sehr beeindruckend eingesetzt und kommen am besten zur Wirkung, wenn man das Spiel mit Kopfhörern spielt, da mal die Stimmen von links, rechts oder gar von hinten zu hören sind. Dieses "Feature" entstand auch in Zusammenarbeit mit Schizophrenie-Erkrankten, also Menschen die damit Erfahrung gemacht haben, konnten hierbei Einfluss auf das Spiel nehmen und so macht es das ganze noch viel mehr beeindruckender, sensibilisiert einen für diese Psychose ein wenig und vermittelt in gewisser Weise sogar einen kleinen Eindruck davon. - Natürlich sind die Stimmen nicht für jeden was (besonders Betroffene... Trigger Warning und so), manche könnten sie als störend empfinden und ja, für das reine Spielerlebnis sind sie das manchmal auch, wenn z. B. der Erzähler gerade seine Geschichte weiter erzählt und dann eine der Stimmen oder gar alle reinquatschen und man deswegen nichts versteht. - Aber die Stimmen tragen auch positiv zur Atmosphäre bei wenn man mit Kopfhörern hört. Da kann es durchaus schon mal sein, dass dir eine Stimme von hinten links etwas ins Ohr flüsterst und du dich mega erschreckst... :-D

Sonntag, 3. September 2017

Augustmärchen

Monatsrückblick: August


Dieser Monat begann für mich zumindest ein wenig schwach, aber durch die Blogparade Du und dein Blog haben 7 neue Follower und viele, viele Kommentare auf meinen Blog gefunden. Das hat mich unglaublich gefreut und stolz gemacht! - Leider konnte ich diesen Monat nicht so viel bloggen, wie ich es mir eigentlich gewünscht hatte, da diesen Monat auch für mich das neue Schuljahr begonnen hat und da ich jetzt in der Oberstufe bin, der Q, also Qualifikationsphase, nur noch zwei Jahre bis zum Abi. Und dementsprechend hat es leider auch ziemlich stressig begonnen. Ich würde wahrscheinlich sogar meinen Kopf vergessen, wenn er nicht angewachsen wäre... Also seht es mir bitte nach, wenn ihr hier auf meinem Blog nicht so viel von mir zu lesen bekommt, die Beantwortung/Freischaltung eurer Kommentare etwas dauert, oder ihr z. B. noch Post von mir bekommen solltet... Ich habe euch nicht vergessen. Nur, irgendwie denke ich immer nur daran, wenn ich gerade wirklich nicht kann, weil ich am falschen Ort bin. Ich wirke total kopflos, ich weiß... ^^

Gelesene Bücher:
The Hate U Give von Angie Thomas -> Rezension
New York zu verschenken von Anna Pfeffer -> Rezension

Die Serien:
DaVinci's Demons - Staffel 1, 2 und 3 begonnen
Es ist wahnsinnig interessant, spannend und recht unterhaltsam. Ich liebe ja die Szenen mit den Zeichnungen, wenn Leonardos Gedanken in die Luft skizziert werden und das Intro erst... *-*


Prison Break - Staffel 1 begonnen
Mein Bruder hat einen Narren an dieser Serie gefressen und hat mich dazu "gezwungen" zwei oder drei Folgen mit ihm zu schauen. Konnte mich aber nicht fesseln...

Game of Thrones - Staffel 7
Was mich hingegen absolut fesseln konnte war die siebte Staffel GoT! Die Handlung, die Drachen, die Musik! <3 Ein Traum *Schnappatmung*

Lucifer - Staffel 2
Ich liebe Lucifer! Er ist witzig, charmant, sexy, diese gute Art von böse... ich freue mich einfach riesig auf die dritte Staffel!

Freitag, 1. September 2017

New York zu verschenken

New York zu verschenken
Anna Pfeffer

Format: Klappenbroschur

Seiten: 336

Preis: 14,99 EUR

Erscheinungsdatum: 28.08. 2017

Verlag: cbj

ISBN: 978-3-570-17397-8

Klappentext: Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft … (Quelle)

Meine Meinung: Dass es sich bei diesem Buch um einen Chat-Roman handelt, hatte ich irgendwie verpasst und hatte mich daher ziemlich überrascht. Auch hatte ich Sorge, dass das Buch gegen Mitte/Ende schwächeln würde, was sich auch leider bewahrheitete... Aber von vorne! Wie schon Anna Pfeffers erster Roman aus dem cbj-Verlag, ist dieser hier auch wieder super lustig und ein richtiger Gute-Laune-Macher! Ich musste auch wieder viel und oft lachen, das war nicht nur schön, sondern hat auch richtig gut getan. Der Roman lässt sich super schnell und auch relativ angenehm runter lesen. Schließlich besteht der Roman nur aus Nachrichten, ein Chatverlauf halt. Und genau das ist die Krux an der ganzen Sache. Gegen Mitte/Ende wird es wahnsinnig langweilig und uninteressant die ganzen Nachrichten zu lesen, weil es einfach nur Nachrichten sind. Ein immer fortlaufendes Gespräch, das vielleicht ein paar ganz interessante Fakten beinhaltet, aber auch halt nicht immer. Ich hatte einfach zwischendurch das Gefühl, dass mir nichts mehr Neues oder Interessantes/Wissenswertes erzählt wird. Zumal ich den Plottwist am Ende schon in der Mitte des Buches riechen konnte und mich daher auch gar nicht mehr überrascht hat.

Sonntag, 20. August 2017

Aus dem Leben eines Bücherjunkies - Weimarfahrt

In diesem Sessel starb Goethe
Ich melde mich mal wieder aus der Versenkung und dieses Mal mit einem kleinen Bericht über einen literarischen Ausflug! Am 15.08. war ich mit meinem ganzen Jahrgang (Schulausflug und so) in Weimar um das Goethe Haus sowie die Anna Amalia Bibliothek dort zu besuchen.
Das Goethe Haus hat mir leider nicht ganz so gut wie das in Frankfurt gefallen. Grund dafür war überwiegend der Audioguide, ich habe mir kaum etwas von dem behalten was er mir erzählt hat... Und dann hat uns eine Lehrerin durch das Goethe Haus gehetzt und zwar so richtig. Ich hatte kaum Zeit mich Details zu widmen oder nach Bildern zu suchen, deren Kopien ich in Frankfurt gesehen hatte und den Garten des Hauses habe ich erst gar nicht gesehen. Aber für letzteres kann das Goethe Haus ja nichts.

Goethe und Schiller Denkmal
Für die Anna Amalia Bibliothek hingegen hatte ich ganz viel Zeit! Zeit um mich zu informieren, mich um zusehen, zu staunen und zu bewundern. Denn die Bibliothek ist wirklich traumhaft schön! *-* Genauso wie Weimar selbst! Aber ich schweife ab...! Es gab sogar ein Video zu dem Brand von 2004 in der Anna Amalia Bibliothek und ich hatte echt Gänsehaut, als ich die meter hohen Flammen und später die sog. Aschebücher sah! Insbesondere wo ich jetzt die Anna Amalia Bibliothek kenne, schmerzt es mich sehr zu wissen, dass dieser wunderschöne Ort einmal beinahe vollkommen abgebrannt ist!
Wie ich schon schrieb ist Weimar eine wunderschöne Stadt! Die Häuser haben tolle Fassaden, es gibt einige Buchhandlungen die zum Schmökern und Stöbern einladen, Restaurants zum lecker Essen und jede Menge interessante Sehenswürdigkeiten! Ich war sogar in einer Buchhandlung die mehr als 300 Jahre zählt, die einen Kachelofen, eine alte Kasse und schmale Gänge zwischen vollen Bücherregalen zu bieten hat. Hoffmanns Buchhandlung heißt sie und ich habe mich auf den ersten Blick verliebt, auch wenn die Bücher dort (bis auf die Kinderbücher vlt.) mich thematisch nicht angesprochen haben...Diese Buchhandlung ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Des Weiteren war ich auch mit meiner Mama lecker essen und zwar im Cielo, das in einer Nebenstraße zwischen der Anna Amalia Bibliothek und dem Goethe Haus zu finden ist. Das Essen war super lecker, vor allem die Himbeer-Essig-Soße in meinem Salat! Sie sah zwar wie rotes Kerzenwachs aus, aber war auch verdammt lecker! Die Bedienung war freundlich und nett UND ich konnte dort problemlos glutenfrei essen. Als ich die Kellnerin dort darauf angesprochen hatte, wusste sie sofort was ich meinte und das ist schon wirklich etwas besonderes! Natürlich hatte ich mich vorher schon informiert, war mir bei diesem Restaurant nur nicht sicher, weil ich nichts auf der Website zum Thema glutenfrei Essen gefunden hatte.

Im Großen und Ganzen hat mir der Ausflug nach Weimar sehr gut gefallen! Er war zwar anstrengend und auch zu Beginn sehr hetzig, aber Weimar lohnt sich! Vielleicht ziehe ich da auch eines Tages mal hin... Wer weiß ;-)

Dienstag, 8. August 2017

The Hate U Give

The Hate U Give
Angie Thomas


Format: Hardcover (US Ausgabe)

Seiten: 444

Preis: 9,49 (Amazon) und 17,99 US Dollar

Erscheinungsdatum: 28.02.2017

Verlag: Harper Collins (Balzer + Bray)

ISBN: 9780062498533

Inhalt: Sixteen-year-old Starr Carter moves between two worlds: the poor neighborhood  where she lives and the fancy suburban prep school she attends. The uneasy balance between these worlds is shattered when Starr witnesses the fatal shooting of her childhood best friend Khalil at the hands of a police officer. Khalil was unarmed.
Soon afterward, his death is a national headline. Some are calling him a thug, maybe even a drug dealer and a gangbanger. Protesters are taking to the streets in Khalil's name. Some cops and the local drug lord try to intimidate Starr and her family. What everyone wants to know is: what really went down that night? And the only person alive who can answer that is Starr. But what Starr does - or does not - say could upend her community. It could also endanger her life. (Quelle)

Meine Meinung: Wie wird man einem Buch gerecht, dass nicht nur den Erwartungen und dem Hype gerecht wird, sondern zusätzlich noch darüber hinaus geht? - Diese Frage beschäftigt mich seit ich das Buch ausgelesen habe.
Das Buch wurde von der Black Lives Matter Bewegung 2010 inspiriert und die Autorin Angie Thomas möchte mit ihrem Debütroman die menschliche Seite von solchen Fällen, in denen unbewaffnete Schwarze von weißen Polizisten erschossen wurden, zeigen. Sie möchte Menschen die Gefühle verstehen lassen, die besonders Schwarze in solchen Fällen haben. - Meiner Meinung nach ist dies der Autorin gelungen, sehr sogar. THUG ist ein Buch das mich zum Weinen und zum Lachen gebracht hat. Das mich wütend, traurig, sprachlos gemacht und mich vollkommen beeindruckt hat. Dieses Buch hat die Ungerechtigkeit und den Rassismus aufgewiesen, denen Schwarze täglich ausgesetzt sind. Genauso wie die Ignoranz und Arroganz weißer Menschen, die mich so unfassbar wütend gemacht haben.
THUG ist nicht einfach nur ein Jugendbuch. Es ist ein Spiegel der Gesellschaft, den uns Angie Thomas vor die Nase hält. Für mich sind Nächte in denen auf den Straßen geschossen werden vollkommen fremd. Ich muss mich nicht in der Schule verstellen, damit meine Mitschüler nicht über mich als das "Mädchen aus dem Ghetto" denken. Ich muss mich nicht mit Mitschülern quälen die in ihrer Arroganz und Ignoranz, einen toten Jungen dazu benutzen schulfrei zu haben, rassistisch sind und mich durch rassistische Witze, die eigentlich toootaaal lustig gemeint waren, zutiefst verletzen. Ich muss keine Angst davor haben, dass mich ein Polizist nur aufgrund meiner Hautfarbe für gefährlich hält und mich wohl möglich erschießt, weil ich eine falsche Bewegung mache oder er eine schwarze Haarbürste für eine Pistole hält...
Nur weil etwas für mich normal ist, heißt das nicht, dass das auch für andere gilt. Genauso umgekehrt. "Normal" ist sowieso das falsche Wort um Lebensverhältnisse etc. zu beschreiben. Und so hat THUG mir eine vollkommen unterschiedliche Welt aufgezeigt und wie gut es mir als weiße, privilegierte junge Frau geht, der alle Türen offen stehen.

"Brave doesn't mean you're not scared, Starr," she says. "It means you go on even though you're scared. And you're doing that." 
Seite 331

Freitag, 4. August 2017

A Gathering of Shadows

A Gathering of Shadows (Shades of Magic 2)
V. E. Schwab

Format: Taschenbuch

Seiten: 508

Preis: 7,99 EUR (Amazon)

Erscheinungsdatum: 23.02.2016

Verlag: Titan Books

ISBN: 9781783295425

Inhalt: Kell is one of the last magicians with the ability to travel
between parallel universes, linked by the magical city of
London. It has been four months since a mysterious obsidian
stone fell into his possession and he met Delilah Bard. Four

months since the Dane twins of White London fell, and the stone
was cast with Holland’s dying body back into Black London.
Now Kell is visited by dreams of ominous magical events,
waking only to think of Lila. And as Red London prepares for
the Element Games—an international competition of magic—a
certain pirate ship draws closer. But another London is coming
back to life. The balance of magic is perilous, and for one city
to flourish, another must fall… (Quelle)


Meine Meinung: Der zweite Band ist nicht so spannend wie der erste und auch nicht ganz so interessant, erst gegen Ende. Warum? Nun ja, die Handlung wechselt immer wieder zwischen Lila und Kell. Lila, die an Bord der Night Spire ist und die neue Welt entdeckt, in der sie jetzt ist und Kell der sich mit Albträumen und dem Königspaar quält. Lilas Abschnitte/Kapitel waren an sich interessant, lustig und abenteuerlich. Vor allem auch wegen Alucard, einem neuen und äußerst charmanten Charakter an den ich mein Fangirl-Herz verloren habe. - Die Abschnitte/Kapitel mit Kell waren eher in Ordnung als spannend, interessant etc. Erst als die Autorin durch Kell und Rhy andeutet, dass Alucard, Rhy und Kell eine gemeinsame Vergangenheit teilen war meine Neugier geweckt. Die Zwischenkapitel die vom weißen London erzählten verstreuten ein klein wenig Spannung, aber erst mit der Ankunft der Night Spire im roten London und dem Beginn der Element Games wurde es richtig spannend und die letzen 50 Seiten flogen nur so dahin.

Mittwoch, 2. August 2017

Marci Lyn Curtis: Interview + Giveaway


"Perfect people, perfect characters, are so lackluster to me. I like flaws. They’re what make us unique." - Marci Lyn Curtis

In July I got a message from Marci who wanted to thank me for being "sweet and supportive" by sending me a signed book or bookmark. Kind as I am I asked her politely for two signed paperbacks of her book "The One Thing" and an interview. And she said yes ^^. If you are interested in my opinion: My book review of "The One Thing" in German. It is definitively not one of my best reviews - it's full of fangirling... 

The warm up:

Coffee or tea?
Both, actually! Is that weird? That’s probably a little weird. Generally, I drink a cup of coffee first thing in the morning, and then herbal tea and green tea after that.

Paperback or hardback?
At the risk of sounding like a total flake and saying “both” again, I’m saying both. Ha! Here’s the thing, though: I love paperbacks because they’re easy to store and/or carry around, but hardbacks are so beautiful.

Day or night?
I’m one of those Annoying Morning People. Seriously. You’d hate to live in the same house as me. I get up with the chickens—generally around 4:30 in the morning, and even earlier if I have a deadline. So by six o’clock at night, I have maybe one brain cell left and can hardly function.

Winter or summer?
Summer! I grew up in California, so I’m a complete wimp when it comes to cold weather (That’s my excuse, anyway).

Movie or series?
Ooooo…series, because I get rather attached to characters and love having them come back into my life again and again, like old friends.


The “About Marci” part:

Which Hogwarts House do you belong in?
I’m a Ravenclaw, through and through. (Cue all the nerd emojis.)

Montag, 31. Juli 2017

Julimärchen

Monatsrückblick: Juli


Vorwort: Mein aller erster Monatsrückblick wird ein ganz besonderer Monatsrückblick, denn für mich war der Juli ein voller Erfolg! Der Juli war nicht nur (außer Januar) mein beitragsreichster Monat, sondern auch der Kommentarreichste! Etwas, das mich sehr glücklich macht! Ernsthaft, ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Denn manchmal gebe ich mir noch mehr Mühe mit Beiträgen als sonst, Beiträge die mir wirklich am Herzen liegen und die dann kommentarlos bleiben. Dann gibt es manchmal über Wochen keinen einzigen Kommentar. Deswegen freue ich mich immer riesig, wenn dann doch jemand kommentiert, weil obwohl ich anhand der Klicks sehe, dass meine Beiträge gelesen werden, zeigen mir Kommentare, dass man sich auch mit meinem Beitag auseinander gesetzt hat und mir Rückmeldung gibt. Das ist, meiner Meinung nach, das wichtigste an meinem Blog. Nicht die Klicks und Followerzahlen, sondern die Kommentare. Für mich ist es wichtig, dass auf meinem Blog ein Austausch statt findet, denn wenn nicht, könnte ich das Ganze eigentlich auch hinschmeißen. Schließlich kenne ich meine eigene Meinung und wozu sollte ich dann eine Rezension schreiben, meine Meinung in Worte fassen und mir ein paar mehr Gedanken machen? Das wäre unsinnige Arbeit. Ich habe meinen Blog ins Leben gerufen um mich mit anderen Lesern auszutauschen, zu diskutieren, zu fangirlen etc. Versteht ihr? Das soll jetzt kein Rant werden so, nur eine Erklärung warum mir Kommentare so wichtig sind und warum ich mich wirklich über jeden davon freue! :-)

Kommen wir zu den gelesenen Büchern!
Beren und Lúthien von Christoper und J. R. R. Tolkien -> Rezension

A darker Shade of Magic von V. E. Schwab -> Rezension

Vicious von V. E. Schwab -> Rezension

A Gathering of Shadows von V. E. Schwab -> Rezi folgt


Die Serien:
Outcast - Staffel 1 begonnen
Ganz interessant, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich diese Serie weiterschauen werde.

The Preacher - Staffel 1 und 2 begonnen
Die erste Folge konnte mich nicht ganz überzeugen, Dominic Cooper allerdings schon und die Serie wird von Folge zu Folge besser!

Castlevania - Staffel 1, Folge 1 und abgebrochen
Nur die erste Folge gesehen, konnte mich nicht überzeugen und wird daher nicht weitergeschaut.

Game of Thrones - Staffel 7 begonnen
Dadaaadadadaaaaaaaaadaaadadadaaaaa!

Mittwoch, 26. Juli 2017

(Blogparade) Du und dein Blog

Steffi von Angletearz hat eine Aktion ins Leben gerufen, die sich "Du und dein Blog" nennt und dazu dienen soll uns alle besser zu vernetzen, und deutlich machen soll, dass wir eine große, aber auch für einander einstehende Gemeinschaft sind und hinter jedem Blog auch ein Mensch steht.


Du und dein Blog


1. Wer bist du? Stell dich vor!
Ich bin Hanna und aktuell 16 Jahre alt. Ich lese seit der Grundschule und schreibe mit Leidenschaft Geschichten seit ich herausgefunden habe wie man aus einem Din A4 Blatt ein kleines Papierbuch basteln und einen Stift halten kann. Seit ich mit acht oder neuen Jahren zum ersten Mal die "Herr der Ringe"-Filme gesehen habe, will ich in Neuseeland leben. Und nachdem ich im selben Alter festgestellt habe, dass eine eigene Buchhandlung zu führen, die nur meine eigenen Bücher verkauft sehr, seeeehr viel Arbeit bedeutet, möchte ich erst einmal nur Autorin werden. Nachdem ich allerdings auf dem Boden der Tatsachen angekommen bin, Bestseller-Autorin, weil ich sonst davon nicht leben könnte. Wir wollen ja auch realistisch bleiben, gelle? :-D 

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich blogge seit dem 31. März 2015. Mein erster Versuch startete schon im November 2014, an dem ich allerdings scheiterte. Dafür gelang es mir mit dem zweiten Versuch auf Anhieb und hier bin ich! Ich weiß gar nicht mehr wie ich genau zum Bloggen gekommen bin. Ich glaube ich habe damals einen Buchblog entdeckt und fand die Idee sehr ansprechend. Und ich glaube, ich bin jemand der alles einfach mal ausprobiert ohne vorher die Gebrauchsanweisung zu lesen oder sich groß Gedanken darum macht... ^^

Sonntag, 23. Juli 2017

Vicious

Vicious
V. E. Schwab

Bildquelle

Format: EBook/TB

Seiten: 353

Preis: 4,99/7,99 EUR

Erscheinungsdatum: 10.01.2014

Verlag: Titan Books

ISBN: 9781783290215

Inhalt: Victor and Eli, due to a research project gone wrong, become ExtraOrdinaries with supernatural powers. Ten years later Victor escapes from prison, determined to get his revenge on the man who put him there, while Eli has spent the years hunting down and killing other EOs. Driven by the memory of betrayal and loss, the arch-nemeses have set a course for revenge... (Quelle)



Meine Meinung: 

"Victor readjusted the shovles on his shoulder and stepped gingerly over an old, half-sunken grave."
~Seite 11~ 

Auf das erste V. E. Schwab-Buch folgt das zweite und mit der Hilfe von Anabelle von Stehlblüten fiel meine Wahl auf Vicious. Wer mich kennt weiß, dass ich ein großer Marvel-Fan bin und Superhelden liebe. Wieso also nicht ein Buch lesen, das von Superkräften, Superhelden und -schurken, Rache, Verrat und Experimenten handelt? - Man wird als Leser direkt in die Handlung geworfen, das erste Kapitel spielt ein Tag vor dem großen Showdown und während man sich diesem langsam nährt, gibt es auch Kapitel die von dem "Warum" erzählen, dem Grund vor zehn Jahren der für das, was jetzt passiert, verantwortlich ist. So erfährt man nicht nur nach und nach mehr über die Charaktere und die Handlung, sondern auch die Spannung auf den stetig näher rückenden Showdown wird immer größer.
In Vicious geht es um Menschen mit Superkräften und wer denkt, das wurde schon alles durchgekaut, der liegt falsch. Die Idee um die Entstehung von sogenannten EOs ist richtig clever und der Grund für genau die eine Superkraft die sie haben noch viel mehr! Auch wenn mich dies ein wenig an Deadpool erinnert hat, ist es eigentlich komplett anders. Und da die Autorin es hier und da medizinisch erklärt, wirkt es gleich noch viel logischer und realistischer!

Dienstag, 18. Juli 2017

A darker Shade of Magic

A darker Shade of Magic
V. E. Schwab
Bildquelle
Format: EBook/TB

Seiten: 387

Preis: 4,99/7,99 EUR

Erscheinungsdatum: 27. Februar 2015

Verlag: Titan Books

ISBN: 9781783295401

Inhalt: Kell is one of the last Travelers—magicians with a rare, coveted ability to travel between parallel universes—as such, he can choose where he lands.
There’s Grey London, dirty and boring, without any magic, ruled by a mad King George. Then there’s Red London, where life and magic are revered, and the Maresh Dynasty presides over a flourishing empire. White London, ruled by whoever has murdered their way to the throne—a place where people fight to control magic, and the magic fights back, draining the city to its very bones. And once upon a time, there was Black London...but no one speaks of that now.
Officially, Kell is the Red Traveler, personal ambassador and adopted Prince of Red London, carrying the monthly correspondences between the royals of each London. 
Unofficially, Kell is a smuggler, servicing people willing to pay for even the smallest glimpses of a world they’ll never see—a dangerous hobby, and one that has set him up for accidental treason. Fleeing into Grey London, Kell runs afoul of Delilah Bard, a cut-purse with lofty aspirations, first robs him, then saves him from a dangerous enemy, and then forces him to spirit her to another world for a proper adventure.
But perilous magic is afoot, and treachery lurks at every turn. To save all of the worlds, Kell and Lila will first need to stay alive—and that is proving trickier than they hoped. 
(Quelle)

Meine Meinung: Ich weiß nicht wie oft ich schon über den Namen der Autorin oder ihre Bücher gestolpert bin, aber ziemlich oft und endlich habe ich eines ihrer in den Himmel hoch gehypten Bücher gelesen. Und aus meiner Sicht ist der Hype zumindest hinsichtlich A darker Shade of Magic gerechtfertigt! 
V. E. Schwab hat eine sehr faszinierende Welt bzw. Parallelwelten erschaffen, die vielleicht alle den gleichen Namen tragen (London) aber doch seeehr unterschiedlich sind. So lernt der Leser nach und nach alle Welten kennen, die jede für sich sehr interessant sind. Das rote London, das nur so von Magie überzusprudeln scheint, strahlt und leuchtet, dass man geblendet von all dem Glanz kaum die Schatten wahr nimmt. Das graue London, welches vielleicht am ehesten einem realen London nahe kommt, in dem Magie fast vollkommen verschwunden ist und das so grau, trist, schmutzig und düster ist wie sein Name es schon verrät. Dann gibt es noch das weiße London. Weiß wie der Tod, weiß wie die Gesichter der Menschen angesichts des Grauens in diesem London. Und das schwarze London, das von der Magie verschlungen wurde und das in Schweigen gehüllt wird. Es werden auch fast alle Londons besucht und erkundet und man taucht als Leser vollkommen ein, lernt die Regeln dieser Welten und ihre Vergangenheiten und Gefahren kennen. Sie sind meiner Meinung nach alle ausgesprochen gut ausgearbeitet und ich freue mich darauf einige Welten in den nächsten zwei Bänden noch mehr zu erkunden, denn nicht alle wurden gleich oft bereist und so kenne ich ein London besser als ein anderes und da sie so faszinierend sind, würde ich sie alle gerne besser kennen lernen.
Die Charaktere waren ebenfalls hervorragend ausgearbeitet. Kell ist als Protagonist sehr sympathisch und ich für meinen Teil, konnte mich mit ihm gut identifizieren. Er ist relativ selbstbewusst und vielleicht auch etwas vorlaut und frech. In ihm prallen zwei wundervolle Gegenteile aufeinander, denn einerseits ist er das Adoptivkind der Königsfamilie des roten Londons, aber er ist auch ein Schmuggler und schmuggelt Dinge zwischen den verschiedenen Londons hin und her. 

What kind of gent walked around with rocks in his pocket? And broken ones at that?
  ~Seite 137~

Samstag, 15. Juli 2017

Mid Year Book Freak Out

1) Best book you've read so far in 2017?
Ich habe dieses Jahr erstaunlich viele 5-Sterne-Bücher gelesen, die mich auch noch sehr oder ziemlich beeindruckt haben. Aber ich denke mein liebstes Buch bisher ist Meine Flucht aus Nordkorea von Yeonmi Park.

2) Best sequel you've read so far in 2017?
Die einzige Fortsetzung die ich bisher gelesen habe ist Gläsernes Schwert und gut war die, meiner Meinung nach, nicht wirklich. Deswegen werde ich, wenn ich weiterlesen sollte, zu dem englischen Taschenbuch greifen, weil mir 24 Euro bzw. 16 Euro für das Ebook zu teuer sind... Aber wenn man Beren und Lúthien als Fortsetzung zählen lässt, dann dieses Buch!

3) New release you haven't read yet, but want to?
Da gibt es einige:
Diabolic
Vier Farben der Magie (lese ich aktuell auf Englisch)
The Hate U Give (bald mit Mareike, die Bücherkrähe)
Die Krone der Sterne

4) Most anticipated release for second half of 2017?
Da gibt es auch jede Menge, vor allem bei den englischsprachigen Büchern!
Z.B.:
Godsgrave
Wonder Woman: Warbringer
Obsidio
Whichwood
Bird and Sword
Mitternacht

5) Biggest disappointment?
Definitv Dornen und Rosen von einer meiner doch liebsten Autorinnen... :,-( Ich meine, mittlerweile habe ich schon realisiert, dass ihre Bücher (Throne of Glass) nicht frei von Rassismus sind, aber dieser krasse Sexismus in diesem Buch... boar, heftig! Ich verstehe immer noch nicht, wie man dieses Buch mögen kann, aber gut, jedem das seine, gelle? Zumindest werde ich den zweiten Band nicht lesen. Ist mir mein Geld für zu schade.

Donnerstag, 13. Juli 2017

Die QR-Rezensenten-Aktion

Diesen November findet in Koblenz wieder die sogenannte Jugendbuchwoche statt. Neben Lesungen und Ausstellungen, soll es dieses Jahr auch eine "QR-Rezensenten-Aktion" geben. Was das heißt? Dass wir Blogger oder auch Leser z.B. eine Rezension als Video oder als Tonaufnahme aufnehmen und an die Verantwortlichen, in diesem Fall Eva Pfitzner vom Leserattenserviece, die die Rezensionen dann in QR-Codes umwandeln wird. Also diese kleinen, schwarz-weißen Quadrate, die man oft auf diversen Verpackungen findet und die man dann einscannen kann und die einen dann auf eine Website weiterleiten.  Die verschiedenen QR-Codes sollen dann überall in Koblenz verteilt, aufgehängt etc. werden, sodass andere wiederum unsere Rezensionen in Form eines Videos oder einer Tonaufnahme abrufen können. Leider kann ich euch das Ganze noch nicht verlinken, da die Verantwortlichen erst einmal schauen wollen, wie viele mitmachen möchten bzw. interessiert sind.
Koblenz

Ich für meinen Teil, finde dass das eine ganz tolle Idee ist. Und wer sich nicht wohl damit fühlt, jemand Fremdes sein Gesicht zu zeigen, kann (nur wenn er möchte natürlich) auch nur eine Tonaufnahme von seiner Buchbesprechung machen. Ich z.B. bin noch sehr unentschlossen, ob es eine Video- oder Tonaufnahme werden soll... Auf was hättet ihr denn Lust?

Falls ihr noch Fragen zu dieser besonderen Aktion habt, dann stellt sie einfach, ich leite sie an meinen Kontakt weiter und versuche euch die Antwort schnellst möglich zukommen zu lassen! - Und falls ihr schon Lust habt und eine Buchbesprechung parat habt, dann könnt ihr sie Eva Pfitzner per Mail schicken: eva.pfitzner@leserattenservice.de

Dienstag, 11. Juli 2017

Beren und Lúthien

Beren und Lúthien
J. R. R. Tolkien und Christopher Tolkien

Bildquelle

Format: Gebunden

Seiten: 304

Preis: 22 EUR

Erscheinungsdatum: 22.06.17

Verlag: Klett-Cotta/Hobbitpresse

ISBN: 978-3-608-96165-2

Inhalt: Ein dramatisches Schicksal überschattet die Liebe von Beren und Lúthien. Sie gehört den unsterblichen Elben an, während er ein Sterblicher ist. In seiner tiefen Abneigung gegen alle Menschen zwingt ihr Vater, ein großer Elbenfürst, Beren eine unlösbare Aufgabe auf: Bevor dieser Lúthien heiraten darf, muss er von Melkors Krone einen Silmaril rauben. Den Leser erwartet die schönste Geschichte Tolkiens.
Speziell für diese Ausgabe hat der bekannte Tolkien-Künstler Alan Lee zahlreiche Farbgemälde und Zeichnungen geschaffen. (...)Diese ohne Übertreibung schönste Geschichte Tolkiens ist in nicht endgültiger Form Bestandteil des »Silmarillion«, des »Buchs der Verschollenen Geschichten« und des »Leithian Liedes«. Christopher Tolkien hat versucht, die Erzählung von Beren und Lúthien aus dem umfangreichen Werk, in das sie eingebettet ist, herauszulösen. Er erzählt sie mit den Worten seines Vaters: zunächst in ihrer ursprünglichen Form, dann gemäß späteren Texten.
So wird sie in ihrem Wandel dargestellt. Die hier erstmals zusammen präsentierten Texte enthüllen Aspekte, die sowohl was die Handlung, als auch was die erzählerische Unmittelbarkeit anbelangt, später verlorengegangen sind. (Quelle)


Meine Meinung: Nachdem ich hörte, dass es einen Extra-Band zu Beren und Lúthien geben wird, war ich umso mehr gespannt, da ich ihre Geschichte nur grob aus dem Herrn der Ringe kenne, weil ich das Silmarillion bisher noch nicht gelesen habe. - Zuerst erzählt Christoper Tolkien (JRR Tolkiens jüngster, noch lebender Sohn) einiges über die Entstehungsgeschichte und diverse Änderung an der Geschichte selbst wie auch an einigen Namen. Es war für mich einerseits sehr informativ und interessant, aber auch etwas verwirrend, was mir wieder bewiesen hat, dass es noch sehr viel mehr zu entdecken gibt!

Freitag, 7. Juli 2017

(Filmreview) Wonder Woman

Bewertung: 4/5 Sternen


Bildquelle

Inhalt: Diana wächst auf Themyscira, der Insel der Amazonen, auf, ohne zu wissen, dass sie weit mehr ist als die Prinzessin der Amazonen. Und als sie Steve Trevor rettet, erfährt sie von dem Krieg der die Welt zu überziehen droht, hervorgerufen von Ares. Also macht sie sich mit Steve auf in die Welt der Menschen, um Ares zu finden, zu töten und den Krieg somit zu beenden.
 Meine Meinung: Als ich den Trailer zum ersten Mal sah, war ich noch ziemlich skeptisch. Dann kamen die ersten sehr begeisterten Rückmeldungen, wie absolut toll und feministisch dieser Film sei. Na gut. Schauen wir uns das ganze Mal an... Außer einem Batman-Film, drei Staffeln Arrow hatte ich bisher noch nicht so viel zu tun mit DC. Aber dieser Film hat in mir hohe Erwartungen hervorgerufen: Gal Gadot die während der Dreharbeiten im fünften Monat schwanger war, erste Superheldin der ein Film gewidmet wird, weibliche Regisseure (Regisseurinnen), ganz viel Frauenpower.
Und ja, definitiv ja! Der Film ist voll von großartiger Frauenpower! So viele Frauen die mit Kriegsgebrüll durch die Luft gewirbelt sind und Speere und Schwerter geschwungen habe, Pfeile die laut surrend immer ihr Ziel gefunden haben! Es war wirklich, wirklich super! Ich war ganz euphorisch bei den Kampfszenen als Wonder Woman aka. Diana wirbelnd, fliegend, springend, rennend, schreitend ihre Feinde alle nieder gestreckt hat! Und die Musik dazu war episch! Die Inszenierung bombastisch! Ich komme gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus! Zwischendurch wäre ich am liebsten aufgesprungen und hätte laut gejubelt bzw. mit den Füßen auf den Boden getrommel und die Hände in die Luft gestreckt und gejubelt. Aber ich war ja in einem Kinosaal... ^^

Freitag, 30. Juni 2017

Cornelia Goehte

Ich war zusammen mit meinem Deutsch-LK in Frankfurt im Goethe-Haus, dabei ist dieser Text aus der Sicht von Cornelia, J.W. von Goethes Schwester entstanden. :-)

***

Die Kälte kriecht mir unter das Nachthemd und unter die dicken, kratzenden Wollsocken. Nachts, wenn kein Feuer mehr im Haus brennt, kriecht die Kälte durch Ritzen hinein und versucht sich festzusetzen. Ich schlinge die Decke enger um meine Schultern und versuche einen Blick in das geschmückte Peking-Zimmer zu erhaschen.
Es ist ein Zimmer für besondere Gäste und Stunden. Ein Zimmer voller Geheimnisse, geflüsterten Worten und Geschichten. Ich erinnere mich wie ich oft als kleines Kind vor der verschlossenen Tür saß und ein Ohr an die dünne Wand drückte, um den Gesprächen im Inneren besser lauschen zu können.
Die Tür ist verschlossen, das ist sie vor Weihnachten immer. Ich versuche einen Blick durch das Schlüsselloch zu werfen. Vielleicht erkenne ich die Größe der Geschenke oder sehe die bunten Kugeln oder die kristallenen Anhänger im fahlen Mondlicht funkeln.
Ich stehe da und lausche in die nächtliche Dunkelheit hinein. Meine Aufregung fühlt sich heiß, flatterig und lebendig an, wie entflammte Schmetterlinge. Morgen wird das Peking-Zimmer noch prunkvoller und leuchtender sein als an allen anderen Tagen. Der Baum wird den meisten Platz einnehmen. Der Duft von Tannennadeln, der Weihnachtsgans und der frisch gebackenen Plätzchen wird in der Luft hängen. Und zum ersten Mal in diesem kalten, feuchten Winter wird mir auch wieder vollkommen warm sein. Wir werden alle zusammen sitzen, lachen, essen, singen und glücklich sein. - Ein Lächeln stiehlt sich auf mein Gesicht. Ich werfe einen Blick hinaus in die nächtliche Dunkelheit, ein paar Laternen erleuchten schwach die einsamen, vereisten Straßen.
Ich husche zurück in mein Zimmer. Denn am Horizont kündigt sich das erste Sonnenlicht des Tages an. Ich höre die ersten knarzenden Schritte der Bediensteten auf dem Dachboden. Noch ein, zwei Stunden, dann wird man mich wecken und mir frohe Weihnachten wünschen.
(c) Hanna Bartsch

Dienstag, 27. Juni 2017

Der Netflix-Booktag

1. Recently Watched: The last book you finished reading - World Mythology in bite-sized chunks von Mark Daniels
Ein gutes, prägnantes Buch über populäre und weniger populäre Mythologien mit verständlichen Grafiken, Texten, Geschichten. Das Englisch ist relativ verständlich, wenn man von ein paar Vokabeln absieht. Ich denke, ich werde noch eine Rezension dazu schreiben.

2. Top Picks: A book/books that have been recommended to you based on book you have previously read - Das Juwel von Amy Ewing
Dieses Buch wurde mir nicht aufgrund von "World Mythology..." empfohlen, aber immer mal wieder von eine guten Freundin und das ich NICHT lesen möchte, weil ich fest davon überzeugt bin, dass ich es hassen werde! ^^

3. Recently Added: The last book you bought - American Gods von Neil Gaiman und The Hate U Give von Angie Thomas
"American Gods" habe ich mir bestellt, weil ich es gerne parallel zur Serie lesen möchte, da die erste Staffel nur etwa ein Drittel des Buches umfasst, werde ich das Buch voraussichtlich noch vor der zweiten Staffel beenden XD Und "The Hate U Give" weil es momentan für 3,99EUR beim großen A zu kaufen gibt (vlt auch schon gab???) und ja, ich möchte mehr auf Englisch lesen und bin schon wahnsinnig gespannt! Ich meine, dieses Buch ist ja gefühlt in aller Munde, deutsch- wie englischprachig!

Samstag, 24. Juni 2017

(Serienreview) American Gods

Ein Gastbeitrag von Julia von Lizoyfanes

Willkommen in Amerika, einem Land, das erst durch alle anderen Völker und Kulturen zu dem wurde, was es heute ist. Die Handlung von American Gods ist schnell erzählt: Shadow Moon ist nach einem gescheiterten Raubüberfall im Gefängnis und wird plötzlich vorzeitig entlassen ‑ aber auch nur, weil seine Ehefrau Laura bei einem Autounfall umgekommen ist. Da er nichts mehr zu verlieren hat, entscheidet sich Shadow dafür, einen "Job" beim sonderbaren Mr. Wednesday anzunehmen. Das führt zu einer verrückten Roadtrip, bei der Shadow alles überdenken muss, woran er je geglaubt hat ... Ich fand das Buch von Neil Gaiman recht gut (abgesehen, dass es manchmal seeehr zäääh war) und habe mich deswegen sehr auf die Serie gefreut. Gefreut, aber auch große Zweifel gehabt wie bei eigentlich allen Book‑to‑Screen‑Projekten. Entweder passt mir der Cast dann nicht, oder Grundlegendes wurde extrem verändert oder oder oder ... Nicht aber bei American Gods, denn das, Leute, ist wirklich außgerwöhnlich!

Überspringt ihr bei Serien manchmal die Intros? Bei mir ist das meistens der Fall, aber das American Gods‑Intro zu überspringen würde bei mir nie in Frage kommen: dafür ist es viel zu außergewöhnlich mit den neongrellen Farben, mythologischen Kult‑Symbolen und dem mitreißenden Beat. Auf der einen Seite zeigt es klassische, "alte" Gottheiten/ Symbole wie Ganesha, die Menora oder das Totem. Direkt neben Cowboys, Schusspatronen, Maschinen und einem gekreuzigten Astronauten. Besser kann eine Serie nicht anfangen, als wenn ich bereits beim Intro ,,Krass" vor mich hin stammele. K‑R‑A‑S‑S. So muss ein Kampf zwischen alten Göttern und den neuen Göttern von Technologie, Medien & Co. beginnen!

Sonntag, 18. Juni 2017

Lost in Frankfurt

Am Samstag den 17.06. ging es für mich nach Frankfurt um dort zwei Buchbloggerinnen, Vera von Chaoskingdom und Charline von Sternenbrise, zu treffen. Und weil ich anderthalb Stunden zu früh war und ich mich alleine in Großstädten unwohl fühle, habe ich mich in Hugendubel gesetzt und weiter American Gods gelesen. :-) Ich war übrigens richtig stolz auf mich, dass ich es vom Hauptbahnhof zur Hauptwache mit der richtigen S-Bahn geschafft habe! Ich mein, ich als Landkind in der großen, großen Stadt... ^^ Jedenfalls sind wir dann zu dritt durch Hugendubel geschlendert, von Genre zu Genre und haben uns über Bücher und Autoren ausgetauscht. Das war wirklich super nett! Danach waren wir auch in MyZeil und haben Elbenwald besucht! Elbenwald! Ich habe mich so gefreut, weil die Website ist schon echt cool! Der Shop vor Ort war dagegen allerdings ein wenig enttäuschend. Er war klein, vollgestellt und eng und da war (wie ich persönlich finde) vor allem viel unnötiger Merchandise. Die wirklich coolen Sachen waren dann dazwischen zu finden. Und es waren viele Menschen da.
Charline musste leider schon relativ früh gehen, da sie ihren Bus noch bekommen wollte, um zurück nach Hause zu fahren. - Vera und ich sind dann noch zu Lush gegangen. Der Laden ist sooo cool! Da gibt es kunterbunte oder nur einfarbige (mit Verlauf) Seifen und glitzernde Badekugeln, oder nicht glitzernde... Und die meisten haben so schön geduftet! Die haben auch Päckchen zu verschiedenen Preisen mit schönem Geschenkpapier, die man dann kaufen und verschenken kann. In diesen Päckchen befinden sich dann passende Seifen bzw. Badekugeln. Ich glaube da werde ich mal einkaufen gehen, gaaanz viel! :-D Ich habe auch Vera geholfen für eine ganz besondere Person ein Geschenk auszusuchen! Sie wird sich sicherlich riesig freuen! *-*

Mittwoch, 7. Juni 2017

Aus dem Leben eines Bücherjunkies - Sommerzeit

Leute, der Sommer kommt!!! *-* Und dennoch möchte ich mich am liebsten in meinem Zimmer, mit runtergelassenen Rollladen, unter meiner Bettdecke verstecken, weil ich Sommer während der Schulzeit absolut nicht leiden kann. Aber wenn dann die Sommerferien begonnen haben, bin ich auch richtig im "Sommerfieber" ^^

Jedenfalls habe ich Laura Newmans neuen Vlog gesehen und dass sie bald wieder in die "Wildnis" geht. Was bedeutet, sie wohnt für zwei Monate sporadisch im riesigen (Schreber-(?))Garten ihrer Familie mitten in der Pampa XD in einem kleinen Häuschen und schreibt ein Buch. Ich habe letztes Jahr ihre Vlogs zur Wildniszeit verfolgt und freue mich jetzt schon sehr darauf. Und dann wäre da noch Kai Meyer mit seinem Schreibhaus und Cornelia Funke hat, glaube ich, auch eines... Lange Rede, kurzer Sinn: Wir (meine Family und ich) haben einen Bauwagen wortwörtlich in der Ecke unseres Gartens stehen, den wir vor zwei/drei Jahren neu renoviert haben und den ich jetzt gerne die nächsten Wochen auf Vordermann bringen würde, weil (!!) mir die Idee gefällt selbst ein "Schreibhaus" zu haben, wo mich nichts, außer der Natur selbst, vom Schreiben ablenken kann... :-D


Und man könnte von mir auch behaupten, dass ich mitten in der "Wildnis/Pampa" lebe, da außenrum nur Felder und Wälder und ein paar kleine Dörfchen sind. ^^ - Lebt ihr auch so gemütlich in der Natur? ;-) Habt ihr auch ein "Schreibhaus"? Und wollt ihr von mir über mein "Projekt Schreibhaus" auf dem Laufenden gehalten werden?
Jaaaa, ich weiß... Kommentare schreiben, sich eine Meinung bilden, wie lästig...! ^^

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!
Liebe Grüße,
Hanna

Montag, 5. Juni 2017

Sieben Minuten nach Mitternacht

Sieben Minuten nach Mitternacht
Patrick Ness und Siobhan Dowd


Format: Taschenbuch

Seiten:  216 Seiten

Preis:  9,99

Erscheinungsdatum: 09.09.2013

Verlag: cbj

ISBN:  978-3-570-40191-0

Inhalt: Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber es ist nicht das Monster, das Conor fürchtet. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter ihre Behandlung begann. Dieser Traum, in dessen Herzen tiefstes Dunkel herrscht und wo im Abgrund ein Albtraumwesen lauert, bis dann ein Schrei die Nacht zerreißt … Das Monster aber, das scheinbar im Garten hinter Conors Haus lebt, verkörpert etwas völlig anderes. Es ist uralt, wild und weise – es ist das Leben selbst. Es wird Connor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz! (Quelle)

Meine Meinung: Sieben Minuten nach Mitternacht ist ein wunderschönes Buch über einen trotzigen Jungen der mit einer sterbenden Mutter, gemeinen Klassenkameraden und einem Albtraum zu kämpfen hat! - Eigentlich wollte ich dieses Buch schon vor einer ganzen Weile auf Englisch lesen, aber dann ist es mir in einer Buchhandlung begegnet und dann plötzlich Zuhause in meiner Tasche wieder aufgetaucht... Wie das passiert ist, weiß ich leider auch nicht. ;-) Jedenfalls hat Patrick Ness ein richtig gutes Händchen was das Geschichtenerzählen betrifft. Sieben Minuten nach Mitternacht ist nicht nur bittersüß erzählt, berührend und wunderschön. Nein, auch der Inhalt mit all seinen kleinen wundersamen Details

Mittwoch, 17. Mai 2017

Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung

Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung
Michael Karner

Bildquelle
Format: E-Book

Seiten:  297 Seiten

Preis:  3,99€

Erscheinungsdatum: 01.05.2017

Verlag: Self-Publishing

ISBN:  B071DN6X5G

Inhalt: Praya ist die Prinzessin des Juwels der Wüste, doch etwas ist besonders an ihr. Um ihre ewige Jugend zu bewahren, wurde sie in einen Tiefschlaf versetzt. Als der junge, ehrgeizige Monsterjäger Ducarte und ein friedfertiger Kung-Fu-Mönch mit dubioser Vergangenheit zu ihrer Rettung auftauchen, verfolgt jeder seine eigenen geheimen Pläne. Doch jemand will der Prinzessin das Leben rauben. Das ungleiche Trio muss sich zusammenschließen, um eine Flucht über drei Kontinente anzutreten. Von der sengenden Wüste, zu frostbefallenen Wäldern, gelangen sie auf die Spur ihrer Verfolger. Doch je mehr sie die Verschwörung aufdecken, desto eher gerät ihre Heimat in Gefahr.  Als ein vermeintlicher Verbündeter die Helden unerwartet in die Arme des übermächtigen Feindes treibt, ist der einzige Ausweg, sich ihm zu stellen. Denn Praya erinnert sich langsam an ihre magischen Kräfte.  Ihre Familie hielt sie noch aus einem anderen Grund gefangen. (Quelle)

Meine Meinung: (Könnte kleine Spoiler enthalten, die für die Rezension leider notwendig sind. Fazit ist aber wieder spoilerfrei!) Der Autor bot mir sein Buch als Rezensionsexemplar  an und zu Beginn war ich, das muss ich zugeben, sehr skeptisch, da der Klappentext weder außergewöhnlich noch spannend, sondern wie jeder andere klang. Und im Nachhinein haben sich meine Befürchtungen bewahrheitet, wenn nicht sogar schlimmer.


Gleich zu Beginn wird man direkt ins Geschehen „geworfen“. Eine Actionszene jagt die nächste und während ich mich frage, warum der Protagonist Ducarte Prinzessin Praya entführt, fliehen er, sie und der Mönch Chauhan auch schon. Einfach mal so. Keiner kennt sich, aber weil da ja noch andere böse Jungs sind, geht die Prinzessin einfach mal mit den weniger bösen Jungs mit. Oooookay. Nein, eigentlich nicht. Denn obwohl der Klappentext schon andeutet, dass Prayas Eltern Dreck am Stecken haben, würde ich mich in ihrem Fall erst mal an meine Eltern und die eigenen Soldaten wenden… Warum Ducarte und Chauhan die Prinzessin „entführen“ erfährt der Leser erst kurz vor Ende. Und das war auch einer der Dinge, die mich sehr gestört haben. Neben den Beweggründen dieser etwas freiwilligen Entführung, erfährt man auch fast nichts über den Protagonisten. Und ganz nebenbei: das Buch wird aus seiner Perspektive erzählt.
 

Sonntag, 14. Mai 2017

Salz für die See

Salz für die See
Ruta Sepetys


Format: Hardcover

Seiten: 416 Seiten

Preis: 19,99 €

Erscheinungsdatum: 29.09.2016

Verlag: Königskinder Verlag

ISBN:  978-3-551-56023-0

Inhalt: Die letzten Kriegstage des Jahres 1945: Tausende Menschen flüchten aus Angst vor der Roten Armee nach Westen. Darunter Florian, ein deutscher Deserteur, Emilia, eine junge Polin, und Joana, eine litauische Krankenschwester. Eine Notgemeinschaft, in der jeder ein Geheimnis hat, das er nicht preisgeben will. Denn der Krieg hat sie Misstrauen gelehrt.
Im eiskalten Winter wählt der kleine Flüchtlingstrek den lebensgefährlichen Weg über das zugefrorene Haff. In Gotenhafen, so heißt es, warte die Wilhelm Gustloff, um sie nach Westen zu bringen. Doch auch dort sind sie noch lange nicht in Sicherheit. (Quelle)

Meine Meinung: Lobeshymne *on*: Dieses Buch ist Gänsehaut pur! Ich liebe Geschichte an sich ja schon wirklich sehr, aber "hübsch" verpackt noch mehr! Ruta Sepetys hat, meiner Meinung nach, wirklich ein Händchen für realistische Charaktere mit Tiefe. Besonders in extrem spannenden Momenten, bestanden die Kapitel, die immer aus der Sicht eines Charakters erzählt werden, aus ein bis zwei Sätzen, die die Charaktereigenschaften der einzelnen Figuren super eingefangen haben! Überhaupt konnte mich Ruta Sepetys mit ihrem Buch fesseln, so spannend habe ich die Geschichte über

Donnerstag, 11. Mai 2017

Xerubian - Aath Lan'Tis

Xerubian - Aath Lan'Tis
Andreas Hagemann

Bildquelle

Format: E-Book (und Paperback)

Seiten: 364 Seiten

Preis: 3,99 €

Erscheinungsdatum: 14. Juli 2015

Verlag: Self-Publishing

ISBN:  3738616683

Inhalt: Dalon ist Inspektor der königlichen Polizei Xerpol und ermittelt in einem scheinbar gewöhnlichem Diebstahl, der sich als eine weite Reise durch Xerubian entpuppt. Auf dieser Reise vertieft sich nicht nur seine Freundschaft zu seinen Reisebegleitern, sondern lernt auch neue Freunde und Orte kennen.

Meine Meinung: Eines von vielen BartBroAuthor-Büchern, welches ich schon länger auf dem Radar hatte und im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde, hatte ich dann endlich die Gelegenheit es zu lesen! ^^
Der Prolog sowie der Epilog bieten einen außergewöhlnichen und lustigen Blick von Außen auf das eigentliche Geschehen und sind ein wirklich guter Einstieg/Abschluss für die Geschichte, die ebenfalls sehr lustig ist. - Andreas Hagemann erzählt auf eine lockere, lustige sowie fantastische Art von einer sehr bunt zusammengewürfelten Truppe, die auf einer Reise quer durch Xerubian ist und dabei allerhand komischer und spannende Abenteuer erlebt. Der Schreibstil ist, bis auf Nerols Dialekt, flüssig zu lesen und mit