Mittwoch, 30. September 2015

Wie Blut so rot

Die Luna-Chroniken - Wie Blut so rot
Marissa Meyer


Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt.
Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …


Wow! Also irgendwo bin ich nach dem ersten Band ja schon geflasht! Scarlet hat wirklich ordentlich Feuer unterm Hintern, sie ist ganz anders als Cinder. Sie ist mir wirklich ans Herz gewachsen!
Jedenfalls schließt der zweite Band mehr oder weniger nahtlos an den ersten Band an. Nur das sich hier die Handlung hauptsächlich auf Scarlet konzentriert. Aber eben nur hauptsächlich, da es vier oder fünf Kapitel mit Kai und einige mehr mit Cinder gab. Die Kapitel mit Kai finde ich eigentlich total überflüssig, das Einzige was ich ihnen entnehmen konnte, war dass Kai sich über die Gefühle für Cinder nicht im Klaren ist und nicht weiß wie er mit Levana umgehen soll. Die Kapitel mit Cinder finde ich eigentlich in Ordnung. Cinder war wesentlich reifer und nicht mehr so nervenaufreibend naiv wie im ersten Band. - Die Handlung finde ich auch viel besser als im ersten Band, vielleicht noch ein wenig vorhersehbar, aber definitiv nicht so extrem wie im ersten Teil.
Tja, Schreibstil, Charaktere, Story etc. top. Sogar sehr faszinierend wie jetzt die Protagonisten der einzelnen Bände aufeinander treffen. Bald beginne ich mit dem dritten Band, da ist Cress die Protagonistin. Bin mal gespannt was mir hier die Autorin vorsetzen wird ;-)

Achtung Spoiler!
Was ich sehr schade finde, ist dass Scarlet sich nicht gegen die Lunarier wehren kann, also das mit dieser Bioelektrizität. Kann sie das nicht trainieren, dass sie nicht mehr von den Lunariern kontrolliert wird? Das ist nämlich doof.

Fazit:
Das Buch bekommt von mir vier von fünf blutroten Sternen, ja leider nur vier, weil mich das Buch nur mit dem Hintergedanke an seinen Vorgänger geflasht hat. Allgemein hat mir der Wow-Efffekt gefehlt, das gewisse Etwas, bei dem man sagt: "Das ist ein Suchtbuch!" oder "Das hat mich wirklich umgehauen!"
Eine Leseempfehlung gibt es für die, die sich von dem ersten Band nicht haben abschrecken lassen, weil der zweite Band lohnt sich wirklich!

Neugierig? Daaaaa: Wie Blut so rot

LG
Isana

Montag, 28. September 2015

Gequatschtes

Leute, ich muss da mal was loswerden.

Dass ich ein Booknerd bin und aus der Menge meiner Mitschüler raussteche wie ein bunter Hund, ist mir ja klar und das nicht nur der Markenklamotten wegen die ich nicht besitze. Aber das heute war ja mehr als strange. Im Ernst!
Heute stand ich in der Pause, ausnahmsweise alleine (ich hoffe das bleibt nicht lange so), auf dem Schulhof und habe gelesen. Plötzlich tauchen zwei Mädchen auf, sie waren vielleicht maximal zwei Jahre jünger als ich, und stellen sich neben mich. Eine links, die andere rechts. Beide kenne ich nicht. Und sprechen mich an, dabei habe ich eigentlich nur mit einer geredet:

Sie: "Wie heißt du?"
Ich: "Isana." (Nein, so heiße ich nicht wirklich)
Sie: "In welcher Klasse bist du?"
Ich: "In der Neun."
Sie: "Echt schon in der Neun?!"
Ich in Gedanken: Waaaaas will die von mir? Häh?
Sie: "Schönes Buch."
Ich: "Mhm."
Okee.
Sie: "Liest du viel?"
Ich: "Ja."
Sie: "Stören wir dich?"
Ja.
Ich: "Ich wollte eigentlich weiterlesen."
Sie: "Tut uns leid, dass wir dich gestört haben. Tschüss!"
Hm, okay.

Die mit der ich gesprochen habe, hat die ganze Zeit über gegrinst. Wirkte etwas unecht, wie auf Knopfdruck.
Aber ich wette mit euch, wäre ich nicht alleine gewesen, die hätten mich nicht angesprochen. Aber gut, ist halt so,... Eine Freundin von mir meinte mal: "Alle gucken auf ihre Smartphones, nur Isana nicht, die liest."
Bin halt ein Sonderfall. :-) Aber die haben wir ja auch hier, oder?
Hattet ihr auch schon mal merkwürdige Situationen? Her damit! Ich möchte so gerne mit euch über die Leute lachen, die erstaunt die Augenbrauen hochziehen, wenn sie sehen das da jemand in der Öffentlichkeit liest und mal nicht am Smartphone hängt. :-D

Booknerds are welcome!















LG
Isana

Sonntag, 27. September 2015

Unicorn Book Tag


Na sieh einer mal an! Da kommt man vom Bogenschießen zurück und schon kriegt man Besuch von einem Einhorn! Das Einhorn, das mir seinen Namen nicht verraten will, gehört zu einem Tag und Julia von Lizoyfanes hat es zu mir geschickt und mich somit getaggt. Dankeschön! ^^
Jetzt gilt es sechs kunterbunte Fragen zu beantworten!

Frage 1: Aus welchen bereits gelesenen Büchern besteht dein perfekter Bücherregenbogen? (je ein Buch in den Farben schwarz, lila, rot, pink, gelb, weiß, grün und blau)


Frage 2: Bei welchem vor kurzem gelesenen Buch hattest du ein magisches Wow-Gefühl?
Da kann ich mich Julia nur anschließen! Kill Order ist wirklich genial! Voller Action und Blut! Weitere Gründe für das magische Wow-Gefühl könnt ihr in meiner Rezension lesen.

Frage 3: Einhörner, auch Unicorns genannt, tänzeln meist über den Wolken auf dem Regenbogen. Welches Buch hat dich so sehr enttäuscht, dass du als Unicorn plötzlich vom Himmel auf den Boden der Tatsachen geworfen wurdest?
Da habe ich gleich zwei Bücher. Einmal Dark Elements - Bittersüße Tränen , die Protagonistin hat mich einfach tierisch aufgeregt. Und dann noch Serafina , dieses Buch habe ich abgebrochen, weil mir das dann zu blöd wurde. Ich konnte mich mit dem Schreibstil der Autorin nicht anfreunden und auch ihrer Art die Drachen darzustellen, fand ich auch nicht gut...

Frage 4: Welches Buchcover hat dich absolut verzaubert und in seinen Bann gezogen?
Jetzt wird's peinlich. O.O Ich habe mir folgendes Buch gekauft: Der silberne Traum Hammer Cover! Sieht in Realität noch viel fantastischer aus! Ich liebe es! Aber ich besitze das Buch schon seit einem Jahr und habe es noch nicht gelesen. Dabei habe ich schon die Chroniken der Nebelkriege gelesen und sie haben mir wirklich sehr gut gefallen! Deswegen muss ich mir echt mal dieses Buch vornehmen!

Frage 5: Einhörner teilen Freude wie auch Glück - gib uns daher einen guten Buchtipp!
Öhm, im Ernst jetzt? Da habe ich einige! - Aber vor zwei Jahren habe ich mal eine Trilogie gelesen, die mich wirklich umgehauen hat! Fantasy der ganz besonderen Art! Das Lied von Albion Meine Mama hat mich dazu "genötigt" die Trilogie bzw. den ersten Band zu lesen, danach habe ich es freiwillig getan! Grandios! Wirklich, Stephen Lawhead hat mich mit dieser Trilogie echt beeindruckt!

Frage 6: Die Charakteristik von Einhörnern ist durch Tugenden geprägt. - Welche Tugend ist dir besonders wichtig? Benenne diese anhand eines Buch-Protagonisten, der du gerne wärst!Hm, gute Frage! Ich denke Loyalität und Treue, so wie Samwise Gamgee! Er geht für seinen Freund Frodo durch Dick und Dünn, kämpft gegen Orks, trägt den Ring, wird einmal von Frodo verstoßen und gibt seine Freundschaft und seine Hoffnung auf ein gutes Ende nicht auf! Das was Sam im Herrn der Ringe geleistet hat, ist wirklich bewundernswert!

Ich tagge:
Jo von MyAvalon
und
Nina von Ninas verrückte Ekstase

Pfuuh! Geschafft, dann schicke ich mal das Unicorn weiter!
LG
Isana

Samstag, 26. September 2015

#8 Entdeckt

Das geheime Vermächtnis des Pan
Sandra Regnier

Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will …

Auf dieses Buch bin ich auch gespannt, es ist zwar schon länger auf dem Markt, aber ich bin noch nicht dazu gekommen es zu kaufen. Habt ihr es schon gelesen? Findet ihr es gut? Oder eher nicht?

Das geheime Vermächtnis des Pan

LG Isana



Donnerstag, 24. September 2015

Wie Monde so silbern

Die Luna-Chroniken - Wie Monde so silbern
Marissa Meyer


Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will?
Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

Also, - ich habe mich ja recht lange Zeit gesträubt dieses Buch zu lesen. Einfach weil ich das befürchtet habe, was jetzt passiert ist. Ich kann die Protagonistin überhaupt nicht leiden!

An sich finde ich das Buch von der Idee her echt genial, ich habe auch schon die Klappentexte/Inhaltsangaben der anderen drei Bände gelesen und ich denke, die Bücher werden mit jedem Band besser. Zumindest hoffe ich das. Jedenfalls, der Schreibstill ist gut und ich habe das Buch auch innerhalb von drei Tagen durch gehabt, ist also sehr flüssig und spannend geschrieben. ABER!!! Die Charaktere sind sowas von unterste Schublade! Jaja ich weiß, Märchenadaption und so, aber warum muss Cinder so ein Bitte-hilf-mir-Püppchen sein?! Sie verliebt sich in den Prinzen, war ja klar. Wie denn auch sonst, er ist der Prinz, der Kronprinz und er ist hübsch und Oh-mein-Gott er ist der Prinz! Ja, so war das! Wirklich! Als ob es nicht noch andere attraktive Männer geben würde! Und was ist eigentlich mit dem Charakter? Ist der nicht auch wichtig? - Die Stiefmutter und die eine Stiefschwester sind auch zum Kotzen! Und was macht Cinder? Heult rum! War ja klar. Warum gibt es nicht auch mal Protagonistinnen die einen Schei* auf Verantwortung gegenüber der Menschheit geben und mal sich selbst gegenüber loyal sind und nicht versuchen all ihre Entscheidungen jedem zu rechtfertigen! Und dann gibt es da noch einen Prinzen, okay der Kronprinz und jaaaa, er ist auch hübsch. War ja klar. Gleicher Prinz, gleicher Charakter, gleiche Reaktionen, alles schon mehrfach gelesen...! Achtung Spoiler! Übrigens, das mit dem menschlichen Vater nehme ich zurück, aber mit Selene habe ich richtig gelegen! Da sieht man mal wieder, wie bewandert ich in solchen Dingen bin! ^^

So, jetzt habe ich mir den Frust von der Seele geschrieben. Scarlett soll ja im Gegensatz zu Cinder ordentlich Feuer unterm Hintern haben. Jetzt bin ich auf alle Fälle gespannt, weil ich die Geschichte, mal von den Charakteren abgesehen, genial finde!

Fazit:
Das Buch bekommt von mir drei von fünf silbernen Schuhen. Hoffentlich komme ich mit Scarlett besser zurecht, denn Story Background, Schreibstil, alles top, nur die Charaktere nicht.

Die Luna-Chroniken - Wie Monde so silbern

LG
Isana

Mittwoch, 23. September 2015

Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt
Stefan Gemmel


Beim Stöbern auf dem Dachboden seiner Großeltern entdeckt Alex eine verborgene Tür. Nachdem er sie öffnet, ist nichts mehr wie zuvor. Er findet eine Zauberkugel mit einem Kugelgeist darin und der kennt auch noch Alex’ verschollenen Großvater! Alex kann sein Glück kaum fassen. Doch das ändert sich schnell, denn mit der Befreiung des Kugelgeists Sahli hat er nicht nur drei Wünsche frei, sondern auch dessen mächtigen Schöpfer Argus gegen sich aufgebracht – den stärksten Dschinn aller Zeiten.

~Im schwachen, aber freundlich flackerndem Kerzenschein, auf dem Sofa in eine weiche Decke gekuschelt, lausche ich der Stimme meiner Mutter und lasse mir von ihr die Geschichte von Alex und Sahli erzählen.~

So in etwa zumindest war das, als meine Familie versammelt im Wohnzimmer, am Samstagabend, auf dem Sofa saß und meine Mama uns das Buch vorgelesen hat :-D Eine kurze, einfache Kindergeschichte über Alex, der auf der Suche nach seinem Großvater ist und entdeckt, dass es tatsächlich Magie gibt und er selbst, sich und seine Lieben retten muss. - So weit, so gut; an sich eine wirklich nette Geschichte, vor allem sehr witzig, wenn Stefan sie persönlich zum besten gibt ;-D Aber da es eine Kindergeschichte ist und ich schon einiges *hust* "anspruchsvolleres" gelesen habe, war das meiste vorherzusehen... Aber ich will mal nicht so sein, - schließlich hatte ich einen sehr schönen Tag, mit Stefan auf einer seiner Weltrekordlesungen, und habe den Tag dann mit dem Buch wunderschön ausklingen lassen. Was will man mehr?

Fazit:
Ich finde ja, dass Stefan Gemmel ein ganz toller Autor ist und seine Bücher auch, ja, auch die Kinderbücher ;-) Ich habe ihn euch schon vorgestellt und zwei konnten sich auch schon einen Eindruck von ihm machen, aber ich kann euch seine Bücher, insbesondere die Schattengreifer-Trilogie und Sichelmond, nur ans Herz legen! Dieses Buch bekommt von mir fünf von fünf Sternen, trotz des fiesen Cliffhangers!

Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

LG
Isana

Montag, 21. September 2015

Für alle Tage die noch kommen

Für alle Tage die noch kommen
Teresa Driscoll


Wie sage ich meinem Kind, dass ich sterben muss? Gar nicht, beschließt Eleanor, als sie von ihrer Brustkrebserkrankung erfährt. Ihre achtjährige Tochter Melissa soll so lange wie möglich eine unbeschwerte Kindheit haben. Stattdessen sammelt Eleanor Gedanken, Erinnerungen und gemeinsame Erlebnisse in einem Buch, das sie bei ihrem Anwalt hinterlegt. Wie fühlt es sich an, wenn die Mutter ohne Abschied geht? Auch siebzehn Jahre danach fühlt Melissa sich unvollständig. Gerade hat sie den Heiratsantrag ihres Freundes Sam abgelehnt, den sie doch innig liebt. Da bekommt sie ein kleines Buch zugestellt – ein Buch, aus dem noch einmal ihre Mutter zu ihr spricht. Es ist voller Rezepte, für die Küche und fürs Leben. Und voller Liebe. Melissa beginnt zu verstehen, was Eleanor für sie getan hat. Sie erkennt, wie sehr sie geliebt wurde. Und sie weiß jetzt, dass sie es auch kann: der Liebe vertrauen.

Dieses Buch habe ich für eine Leserunde als Leseexemplar zugeschickt bekommen. Vor allem hat mich hier die Betonung auf die Mutter-Tochter Beziehung in der Inhaltsangabe neugierig gemacht. Und ich wurde nicht enttäuscht! Das Buch erzählt vorwiegend über die Personen Melissa, Eleanor und Max, der Familie in dem Buch, die durch den Tod von Eleanor von Vorn beginnen muss. - Die Kapitel um Eleanor erzählen von der Zeit kurz vor ihrem Tod und wie sie das Buch schreibt. Die Kapitel um Max und Melissa wie sie Jahre später nach Eleanors Tod sich durchs Leben schlagen. - Einige Informationen werden wiederholt durch das Buch während Melissa liest und Eleanor wie sie das Buch gerade schreibt, wiedergegeben, was mich aber nicht im Geringsten gestört hat. Dafür eher das Melissa und Sam sich in ihrer Beziehung eine sehr lange Zeit nur im Kreis gedreht haben, da sie die Probleme und Missverständnisse vor sich her geschoben und nicht wirklich richtig miteinander gesprochen haben.

Das Buch ist zwar traurig, allerdings, hier muss ich ehrlich sein, ich habe bis jetzt nur bei einem einzigen Buch jemals geweint und das ist nicht dieses ;-) Trotzdem ist es stellenweise sehr berührend und regt zum Nachdenken an. Teresa Driscoll hat einfach einen zauberhaften Schreibstil, der mir schon hin und wieder ein kleines Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat. Das Merkwürdige ist nur, es waren immer die Stellen an der jemand gestorben ist oder es einfach sehr traurig wurde. Soll ich mir jetzt Sorgen machen? Normalerweise weint man da doch oder? 0.0

Fazit:
Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, - einfach, schlicht und dennoch gut :-) Fünf von fünf Sternen! Wie sollte es auch sonst sein?!

Für alle Tage die noch kommen

LG
Isana

Samstag, 19. September 2015

#7 Entdeckt

Imperium der Drachen - Das Blut des schwarzen Löwen
Bernd Perplies


Iolan ist ein Findelkind und wächst gemeinsam mit seinem Ziehbruder Marcos als Sohn eines einfachen Fischers auf. Doch als er das Mannesalter erreicht hat, wird sein Dorf von königlichen Soldaten in Schutt und Asche gelegt, die Einwohner fallen den Schwertern der Eindringlinge zum Opfer. Iolan entkommt mithilfe des geheimnisvollen Arastoth, der ihm eröffnet, dass auch seine echten Eltern durch den König ermordet wurden. Von Rachegelüsten getrieben, folgt Iolan seinem Retter in die Hauptstadt des Imperiums, nur um festzustellen, dass die Wahrheit deutlich komplizierter – und schrecklicher – ist als alles, was der alte Mann ihm erzählt hat.
 
Tja, also... Hat von euch schon jemand das Buch gelesen? Ich finde ja, die Inhaltsangabe klingt ein wenig nach Eragon und Eragon hat mir nicht wirklich gefallen. - Geht es so in die Richtung von Eragon oder ist es etwas ganz anderes und die Inhaltsangabe ist blöd geschrieben? Ich bin mir bei diesem Buch einfach unsicher, einerseits bin ich voll neugierig und andererseits, na ja, Eragon 2.0,... muss nicht sein.
 
 
LG Isana

Sonntag, 13. September 2015

Die Auserwählten - Kill Order

Die Auserwählten - Kill Order
James Dashner


13 Jahre bevor Thomas ins Labyrinth kam:
Unerträgliche Hitze, radioaktive Strahlen und riesige Flutwellen – das Land liegt brach. Jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben. Mark und seine Freunde irren durch verlassene Städte auf der Suche nach einem Ort, an dem sie bleiben können. Als sich ein Hubschrauber nähert, glauben sie an Rettung. Doch sie werden beschossen, mit infizierten Pfeilen, die einen Virus verbreiten. Wer tut den Menschen so etwas an? Mark und seiner Truppe bleibt nicht viel Zeit das herauszufinden, denn der Virus mutiert und wird zur tödlichen Gefahr …


Leute, - ich bin so fertig! Das Ende, die Kapitel, das Buch... Sollte jemand irgendwann eine Definition für Spannung, Nervosität, Neugier und/oder Aufregung suchen; hier ist sie: Die Auserwählten
Mal im Ernst, in diesem Buch gibt es zwei Sorten von Kapiteln. Einmal die, bei denen der letzte Satz der Schubs ins nächste Kapitel ist, weil man vor Nervosität und Aufregung die Neugier auf das was folgt nicht unterdrücken kann und man einfach weiter lesen muss! Und dann gibt es noch die Kapitel, bei deren Anfang man in einer wunderschönen Hochphase des Glücklich Seins ist, alles ist gut, alle Charaktere leben noch, nichts schlimmes passiert und dann kommt der Rest vom Kapitel: die Tiefphase, alles läuft den Bach runter, Mark und seine Freunde werden gejagt, halb tot geprügelt und der Leser ist nur noch ein reines Nervenbündel! - Und das bis man das Buch durch hat!

S.74
Doch bereits aus einer beträchtlichen Entfernung schlug den beiden ein grauenhafter Gestank nach Verwesung entgegen. es war unerträglich.
Und damit beginnt das Abenteuer erst so richtig!

S. 313
"Ein Transvice?", wiederholte Mark. "Und was macht man damit?"
"Damit kann man Menschen in Luft auflösen."
Puff! Menschlein futsch! - Diese Waffe ist einfach nur der Burner!

Achtung Spoiler!
S. 355
Alec zögerte keinen Augenblick. Er zielte und feuerte einen letzten Schuss aus seinem Transvice ab.
Lanas Leiden endete in einer grauen Nebelwolke.
Und das ist nur der Vorgeschmack auf das was folgt.

S. 441
Danksagung: [...] Ich habe noch viele Bücher in meinem Kopf und hoffe, dass wir noch lange Freunde bleiben können. [...]
Das hoffe ich auch und glaub mir, ich nehme dich beim Wort! Gute Dystopien haben in Zeiten von Die Tribute von Panem und Divergent bzw. Die Bestimmung einfach Seltenheitswert! Klar, ich finde "Die Tribute von Panem" auch cool und "Divergent" ist auch ganz nett, allerdings ist das Thema schon so ausgelutscht. Immer wieder irgendwelche Teens die in einer Kuppelwelt oder Ähnlichem leben, gegen die Regierung rebellieren und feststellen, dass hinter dem Zaun ihres Lebens auch noch eine Welt existiert... Da lobe ich mir wirklich James Dashner mit seinen Büchern, die sind einfach anders und noch spannend, packend und sehr gut dazu!

Fazit:
Warum schreibe ich eigentlich noch ein Fazit? Es ist doch alles gesagt oder?! Selbstverständlich bekommt das Buch von mir fünf von fünf Sternen! Vielleicht sollte ich noch anmerken das wir uns alle regelmäßig die Hände waschen sollten und gut auf unsere Gesundheit achten sollten! Mit dem Brand ist nicht zu spaßen! Die Cranks waren echt krass drauf!

Ansteckungsgefahr der Krankheit "Süchtig nach Die Auserwählten und Co. von James Dashner" sehr hoch:
Die Auserwählten - Kill Order
Seid ihr auch schon infiziert? :-D Ich schon seit Die Auserwählten - Im Labyrinth

LG
Isana

P.S. Danke an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!

Samstag, 12. September 2015

#6 Entdeckt

Flammen über Arcadion
Bernd Perplies


Nach dem Großen Krieg sind weite Teile der Welt verwüstet. Angst und Aberglaube beherrschen die Menschen. Die sechzehnjährige Carya lebt mit ihren Eltern in Arcadion, den Ruinen des einstigen Rom. Eines Tages muss sie mit ansehen, wie ein junger Mann von den Schwarzen Templern festgenommen wird. Er soll von der Inquisition gefoltert werden. Voller Wut schießt Carya auf zwei der Inquisitoren und ist fortan auf der Flucht. Ihre einzige Hoffnung ist der junge Templersoldat Jonan, der sein Leben aufs Spiel setzt, um Carya zu retten.

Ich liebe dieses Cover! Es ist sooooo schön! Klar, die Geschichte interessiert mich auch, sonst würde ich das Buch ja nicht vorstellen, aber dieses Cover... <3

Flammen über Arcadion
Bernd Perplies

LG Isana

Freitag, 11. September 2015

17. und 18. Oktober

Hach ja! Wieder ein Jahr vergangen und schon steht schon wieder die FBM vor der Tür. Dieses Jahr (mein drittes Mal) bin ich sogar höchstwahrscheinlich Samstag und Sonntag da ;-)
Ich freue mich wirklich sehr auf die vielen Bücher und Autoren, vielleicht sind sogar Blogger unter denjenigen die ich treffen werde!
Ich habe mir auch schon einige Autoren rausgesucht, die ich definitiv besuchen möchte und ich habe mir auch vorgenommen, dieses Jahr mal die englischsprachigen Hallen abzuklappern!
Tja, wie sieht's bei euch aus? Geht ihr auch auf die FBM? Was bzw. wen wollt ihr besuchen? Das wievielte Mal seid ihr dann auf der FBM? Hier geht es zum Countdown: Tick Tack
Und hier zur Website der FBM .

Einen Messebericht wird es auf jeden Fall geben! Der gehört ja auch definitiv dazu! :-)

LG
Isana

Mittwoch, 9. September 2015

Booktuber

Es war einmal...

Ja, alles hat mit meinem Faible für Bücherregale angefangen ;-) Ich liebe Bücherregale, wer hat's gedacht?! Ich jedenfalls sehe mir immer, wenn ich bei jemandem zu Besuch bin, seine Bücherregale an. Denn neben wie jemand wohnt, erfährt man auch durch Bücherregale viel über eine Person. Aber auch der Bücher wegen statte ich den Bücherregalen so oft einen Besuch ab. Es ist einfach interessant zu sehen was eine Person liest, was ihr Lieblingsbuch ist und was sie total grottig findet!


Tja, so sieht es aus. Mein Bücherregal, wie es so vor sich hin überquillt... :-D Gibt noch ein anderes, voll mit Kinderbüchern die ich immer noch liebe und anderen (sehr) wertvollen Schätzen.
So habe ich dieses Regal sortiert: (Wen's nicht interessiert, darf weiter scrollen)
Im untersten Regalfach stapelt sich mein unvollständiger SuB und dahinter High-Fantasy, daneben Dystopien und Realität. Darüber von links nach rechts: Urban-Fantasy Trilogien und der weiß-bunte Stapel ist ein Mischmaschhaufen dessen einzige Gemeinsamkeit das Weiße ist. Tja, darüber kommt Urban-Fantasy Reihen und ein paar Bücher die davor stehen, weil ich kein anderen Platz gefunden habe ^^ Und zuletzt "Der Herr der Ringe", "Der Hobbit", historische Romane und ein bisschen Karl May und ein paar DVDs.

An sich vielleicht nicht besonders interessant, aber ich bin ganz stolz auf mein Bücherregal :-)

Aber weiter mit den Booktubern! Ich wollte mir noch mehr Bücherregale ansehen (Ich weiß, ich habe 'nen leichten Sockenschuss) und habe mich mal mit deutschen Booktubern befasst. Schwerer Fehler. Also die Videos die ich mir angesehen habe, waren ein Schuss nach hinten, zumindest konnte ich mir Videos von einzelnen (deutschen) Booktubern nicht lange ansehen. Die Leute vor der Kamera waren mir einfach zu unsympathisch.
Aber dafür bin ich auf zwei amerikanische Kanäle gestoßen, nämlich abookutopia und jessethereader , Jesse und Sasha machen das, meiner Meinung nach, ganz klasse und ich schaue mir ihre Videos wirklich gerne an! Kann ich euch wirklich nur empfehlen!

Kennt ihr noch ansonsten Booktuber die ihr auch nur empfehlen könnt? Oder seid ihr selbst Booktuber? Würde mich ja interessieren! :-) Vielleicht hatte ich mit meiner Auswahl auch einfach nur Pech.

LG
Isana Nadeya

Samstag, 5. September 2015

#5 Entdeckt

Jenseits des Schattentores
Beate Teresa Hanika und Susanne Hanika


 Rom, die Ewige Stadt: Eigentlich sucht die siebzehnjährige Aurora nur eine Wohnung, doch die Besichtigung läuft anders als erwartet ... »Komm rein, wurde ja auch Zeit! Es ist was schiefgegangen, und jetzt liegt er tot da drin«, wird sie von der ein paar Jahre älteren Luna begrüßt. Und bevor Aurora das Missverständnis aufklären kann, hilft sie schon, die Leiche zu beseitigen. Hals über Kopf gerät sie in ein rasantes Abenteuer, das selbst vor den Toren der Unterwelt nicht haltmacht, und verliebt sich auch noch in einen ungehobelten Kerl. Das alles beobachtet die uralte Göttin Persephone – und kann einfach nicht anders, als in die Irrungen und Wirrungen dort unten einzugreifen!

Ist das Cover nicht hübsch? Also ich mag's! Wen interessiert dieses Buch noch?
Mehr Infos? Hier geht's lang: KLICK

LG Isana


Donnerstag, 3. September 2015

Die Sturmjäger von Aradon - Feenlicht

Die Sturmjäger von Aradon - Feenlicht
Jenny-Mai Nuyen

Der Handel mit Lirium, dem Zauber der Berge, Wälder und Flüsse, hat die Menschen von Aradon reich gemacht. Mit Lirium bringen sie das Zwergenvolk um ihr Gold, knechten die Trolle und umwerben die Feen. Doch jetzt droht Aradon ein magischer Krieg. Das Alte Volk, einst Herrscher über alle Völker der Erde, hat fünf Dämonen auserwählt, um die Menschen für ihren Missbrauch der Magie zu bestrafen. Im Auftrag der Magier bricht die Sturmjägerin Hel auf, die Auserwählten aufzuhalten. Bis einer der Dämonen ihr das Leben rettet und sie vor eine schreckliche Entscheidung stellt: zwischen dem Hass auf ihren Feind und ihrer Liebe zu ihm.

Die Inhaltsangabe klingt viel epischer als das Buch eigentlich ist und das ist schon schade, weil ich mir wegen der Inhaltsangabe schon was von dem Buch versprochen habe... So, na ja, mehr ein Buch für zwischendurch, für heiße Sommertage oder wenn man mal keine Zeit für "anspruchsvollere" Bücher hat.
Aber mal von vorne: Ich war ja schon sehr neugierig auf das Buch und eine Freundin von mir hat es mir auch empfohlen, allerdings mit der Anmerkung der zweite Band sei besser... Der Anfang ist voll in Ordnung, man lernt Hel in ihrer gewohnten Umgebung kennen, damit anschließend alles zusammenbricht und Hels Leben wortwörtlich nur noch ein Haufen Wrackteile ist. Kurzdarauf lernt man Mercurin kennen, cooler Typ, wobei er mich die ganze Zeit über an einen kleinen Bruder erinnert hat. Was jetzt nicht negativ aufzufassen ist, er war halt süß und goldig wie es halt nur kleine Brüder sein können. Nichts falsch an der Sache, höchstens das er erst am Ende des Buches wieder auftaucht und plötzlich einen Charakter wie der typische "Bad Boy" hat, halt harte Schale weicher Kern und so ein Gedöns. Dann macht er noch einen auf böser Dämon und "Ich bringe dich um, wenn wir uns das nächste mal treffen!" Ich denke mir dann halt: Super, sind das dann bis zum nächsten Treffen auch wieder 250 langweilige Seiten übers Reisen? Und das ist mein großes Problem mit dem Buch. Der Anfang ist cool, die Mitte nicht und das Ende versucht nochmal was zu retten. 250 Seiten begleitet man Hel durch das lebendige Land und nichts als Langeweile, vielleicht noch ein, zwei spannende Stellen, das war es dann auch schon für mich. Ich denke man hätte hier eindeutig mehr rausholen können, mehr Spannung und Action. Das Ende verspricht halt noch Action und Spannung für den zweiten Band, da denke ich aber, das es insgesamt auch für einen Band gereicht hätte, der besser sein könnte, als es jetzt der erste Band war.

Fazit:
Wie schon erwähnt: ein Buch für zwischendurch. Ich gebe "Feenlicht" drei von fünf Sternen und hoffe der zweite Band wird mir besser gefallen, auch wenn ich im Moment nicht wirklich Lust darauf habe ihn zu lesen. Er wird also so schnell auch nicht bei mir ins Regal einziehen...

Feenlicht

Jenny-Mai Nuyen

LG
Isana

Dienstag, 1. September 2015

Books until the End

Tja, jetzt heißt es leider Abschied nehmen von gewissen Büchern, da mich André von Bibliothek von Imre mit diesem besonderen Tag getaggt hat: Books until the End *klick*

Das Szenario:
Auf der Erde ist etwas Schreckliches passiert: Ein Asteroid schlägt auf die Erde ein. Da er mitten im Atlantischen Ozean landet, löst er riesige Flutwellen aus, die alles bis auf ein paar Gebirgsketten überfluten. Die Regierung hat vorsorglich Bunker gebaut. Du und deine Lieben werden ausgelost, einen dieser Bunker zu beziehen. Da ihr einen besonders kühlen Kopf in der Vorbereitungszeit bewahrt, ernennt man euch zum Kommandanten eurer Bunkerkolonie und ihr dürft einige wichtige Entscheidungen treffen.


Die Fragen
 
DER EINZUG
 
1. Welche 10 Bücher/Buchreihen nimmst du mit in den Bunker um sie für die Nachwelt zu sichern? (Anm: Wichtige literarische Werke hat die Regierung schon in Sicherheit gebracht, es geht vornehmlich um Unterhaltungsliteratur)

Dhana von Tamora Pierce
Die Hüterin des Drachen (Trilogie) von Carole Wilkinson
Die Chroniken der Nebelkriege von Thomas Finn
Der Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien
Unter Geiern von Karl May
Sichelmond von Stefan Gemmel
Flammenwüste von Akram El-Bahay
Das Lied von Albion von Stephen R. Lawhead
Ich bin Malala von Malala Yousafzai
Noah von Sebastian Fitzek

2. Du darfst 5 Buchcharaktere aussuchen, die mit dir in den Bunker ziehen, wen nimmst du mit und wieso?

 Magnus Bane - mit dem wird einem nicht so schnell langweilig und er ist Hexer
Anûr - kann ganz viele tolle Geschichten erzählen
Old Shatterhand - behält in brenzligen Situationen einen kühlen Kopf
Himmelslied - ein super Drache der mit Melodien Schlösser knacken kann
Che-Nupet - ob als Katze bzw. Halb-Sphinx oder Frau, sie ist seeeehr klug

3. Welcher Buchcharakter würde unter keinen Umständen einen Platz in deinem Bunker bekommen? (Kann auch ein Bösewicht sein)

Dr. Suker

DAS ÜBERLEBEN IM BUNKER

4. Wehmütig denkst du an deine ungelesenen Bücher, die du zurückgelassen hast. Um welche 3 Bücher deines SuBs tut es dir am meisten Leid, dass du sie noch nicht gelesen hast?


Gelöscht von Teri Terry
Das Lied von Eis und Feuer von George R. R. Martin
Tolkien und der erste Weltkrieg von John Garth

5. Nach einigen Wochen ist die Stimmung im Bunker gedrückt, welches Buch würde dich nun wieder aufmuntern?

Unter Geiern, mein absolutes Lieblingsbuch von Karl May

6. Die Ofenanzünder gehen euch aus, welche 3 Bücher aus deinem Regal könntest du am ehesten um ein paar Seiten erleichtern, damit ihr Papier zum anzünden der Heizöfen habt?

 Die Toten der Nacht von John Marsden - das habe ich zweimal ^^
Im Bann der Göttin von Tamora Pierce  - das habe ich auch zweimal
Und dann hätte ich da noch einen riesen Stapel aussortierter Kinderbücher: Sternenschweif zum Beispiel...

7. Immer nur die gleichen Menschen im Bunker um sich zu haben kann anstrengend werden. Mit welchem Charakter könntest du es am längsten aushalten?

Ich denke Old Shatterhand.

8. Bei welchem Charakter würden schon nach kurzer Zeit die Fetzen fliegen?

Ich glaube Magnus Bane, der kann einem, denke ich, nach zu langer Zeit ziemlich auf die Nerven gehen. ^^

DER WIEDERAUFBAU

9. In der neuen Welt ist von nun an alles möglich, nenne eine Fähigkeit eines Buchcharakters, die du gerne hättest um die neue Welt aufzubauen und/oder um damit eine andere/bessere Welt zu schaffen.


Dann wäre ich gerne eine Zauberzunge, so wie Mo und Meggie aus der Tintenwelt.

10. Welcher Welt/Welchem System aus einem Buch soll die neue Welt auf keinen Fall ähneln?


Die Tribute von Panem, the Giver, die Bestimmung, die Legenden der Albae...

11. Du darfst dir einen Autor aussuchen, der über den Weltuntergang, die Zeit im Bunker und den Wiederaufbau schreibt, wer sollte es sein?

Akram El-Bahay, er hat einen wunderbaren Schreibstil!

WÄHRENDDESSEN IN EINEM ANDEREN BUNKER

12. Bestimme (tagge) weitere Kommandanten für die anderen Bunker.


 
Julia von Lizoyfanes
Nina von Ninas verrückte Ekstase
Sonja von A Bookshelf full of Sunshine


So das wär's ;-)
Liebe Grüße,
Isana